+++ Wir suchen immer kluge Köpfe für das DLR – auch in dieser besonderen Lage. Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier. +++

Mein Wissen bewegt. Gestalten Sie mit uns die Welt von Morgen!

Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Leitung der Arbeitsgruppe „Atmosphärische Resilienz“

Beginn

1. Januar 2021

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

Am Institut für Kommunikation und Navigation (KN) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) werden zuverlässige Navigationssysteme für sicherheitskritische Anwendungen entwickelt. Schwerpunkte liegen dabei auf der Robustheit und Zuverlässigkeit der Positionsbestimmung, um somit zukünftig anspruchsvolle Anwendungen wie beispielsweise das automatische Landen von Flugzeugen, das autonome Fahren von Fahrzeugen, Schiffen usw. sowie weitere autonome oder automatische Prozesse zu ermöglichen.

Satellitennavigation (Global Navigation Satellite System, GNSS) ist dabei eine der wesentlichen Komponenten. Einer der größten Fehlerbeiträge in GNSS sind ionosphärische Aus­breitungsfehler, die vorrangig auf solare Aktivität zurückgehen und die es für oben genannte Anwendungen zu begrenzen oder zu reduzieren gilt.

Ziel der vorliegenden Stelle ist die Leitung und der Aufbau der neuen Arbeitsgruppe „Atmosphärische Resilienz“. In Ihrer Arbeitsgruppe entwickeln und analysieren Sie GNSS-empfängerseitige Konzepte und Maßnahmen, die erlauben einerseits ionosphärische Störungen zu detektieren und zu quantifizieren sowie andererseits die Empfangsverfahren gegen solche Einflüsse zu härten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Erhöhung der Robustheit von Satellitennavigationsempfängern gegen ionosphärische Szintillationen als auch solare Radiobursts.

Sie arbeiten eigenständig und stimmen sich bei strategischen Entscheidungen innerhalb der Abteilung ab. Wir geben Ihnen die Freiheit und Möglichkeit, eingebettet in die strategischen Pläne des Instituts eigene Ideen in Ihrer Arbeitsgruppe zu verfolgen und neue Forschungsthemen voranzutreiben.

Ihre Aufgaben umfassen im Einzelnen:

  • Leitung der Arbeitsgruppe mit fachlicher Führung der Mitarbeiter sowie der Publikationstätigkeit inkl. Sicherstellung von Qualitäts- und Exportkontrolle
  • Beiträge zur Strategiebildung der Abteilung sowie des gesamten Instituts
  • Entwicklung und Analyse von Verfahren und Algorithmen zur Detektion, zum Monitoring und zur Quantifizierung vorgenannter Störeinflüsse durch einen GNSS-Navigationsempfänger
  • Entwicklung störfester Empfangsalgorithmen für Satellitennavigationssignale, die gegen ionosphärische und solare Störeinflüsse robust sind (z. B. vektorielle und andere neuartige Regelschleifen etc.)
  • Implementierung von Empfangsalgorithmen in HW- und SW-Empfängern
  • Aufbau und Durchführung von HW- und SW-Simulationen und Empfängertests zur Analyse und Validierung der Leistungsfähigkeit der Algorithmen, Durchführung von Messkampagnen und Feldtests
  • Vertretung der Arbeitsthemen und -ergebnisse in internationalen Experten- und Standardisierungsgruppen
  • Präsentation der Ergebnisse in Form von technischen Berichten, Publikationen und auf interantionalen Konferenzen
  • Mitarbeit in nationalen/internationalen Projekten und Unterstützung der Akquisition

Wir bieten Ihnen eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einer erfolgreichen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, eine Ausstattung nach dem neuesten Stand der Technik sowie ein Umfeld mit nationalen und internationalen Kooperationen.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) im Studiengang Elektrotechnik, Informationstechnik, Informatik, Physik oder vergleichbar
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Satellitennavigation (GPS, Galileo)
  • mehrjährige Erfahrungen und tiefgreifende Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Navigationssysteme insbesondere der empfängerseitigen Verfahren und Signalverarbeitung, idealerweise nachgewiesen durch eine einschlägige berufliche Tätigkeit oder Forschungstätigkeit
  • gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • einschlägige Promotionsarbeit wünschenswert
  • Grundkenntnisse über ionosphärische Effekte und deren Auswirkung auf Navigationsempfänger von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Prof. Dr.-Ing. Michael Meurer
Tel.: +49 8153 28-3065

Nachricht senden

Kennziffer 51610

Personalbetreuung Berlin

Nachricht senden

DLR-Standort Neustrelitz

zum Standort

DLR-Institut für Kommunikation und Navigation

zum Institut