+++ Wir suchen immer kluge Köpfe für das DLR – auch in dieser besonderen Lage. Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier. +++

Mein Wissen bewegt. Gestalten Sie mit uns die Welt von Morgen!

Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Europäische und internationale Verträge/Nationale Kontaktstelle

Beginn

ab sofort

Dauer

zunächst befristet auf zwei Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

Wir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende -instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite.

Der Bereich „Europäische und internationale Zusammenarbeit“ (ID-EI) setzt vielfältige Maß-nahmen der europäischen und internationalen Zusammenarbeit in Forschung, Innovation und Bildung fachlich, organisatorisch und administrativ um. Er ist ein wichtiger Dienstleister für die Forschungsverwaltung der Bundesregierung. Zielgruppen und Kooperationspartner sind dabei u.a. Bundes- und Landesministerien und deren nachgeordnete Einrichtungen, Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen, Unternehmen und Wirtschaftsverbände sowie europäische und internationale Organisationen.

Der DLR-PT agiert dabei auch als Koordinator oder Partner und somit als unmittelbarer Zuwendungsempfänger in Drittmittelvorhaben; teilweise auch als externer Dienstleister im Rahmen von Beschaffungsmaßnahmen für europäische und internationale Organisationen.

Im Rahmen des Auftrags „Unterstützungsbüro ESFRI/Großgeräte der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung“ begleitet und unterstützt die Abteilung „Europäische Forschungs- und Bildungspolitik“ den Auftraggeber bei der Gremienbetreuung, wie z. B. im strategischen europäischen Gremium „European Strategy Forum on Research Infrastructues (ESFRI)“, oder im „European Research Infrastructure Consortium (ERIC)“ Ausschuss, aber auch in Implementierungsgremien für Großgeräte, wie z. B. des europäischen Großgerät Cherenkov Teleskop Array (CTA).

Im Rahmen des Auftrags „EU-Büro des BMBF“ unterhält die Abteilung „Europäische Forschungsprogramme“ die Nationale Kontaktstelle (NKS) für Recht und Finanzen, welche Wissenschaftsakteure in Deutschland zu rechtlichen und finanziellen Fragen der EU-Förderung informiert und berät. Der/die Stelleninhaber/innen wird maßgeblich die Abteilung EI-EFB und konkret die Koordinationsgruppe EI-EFB-EFI (Europäische Forschungsinfrastrukturen) durch verschiedene juristische Tätigkeiten unterstützen. Alle Aufgaben unterstützen das BMBF bei der Vorbereitung der Beteiligung Deutschlands an internationalen Forschungsinfrastrukturen, hier Großgeräte der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung (von der ersten Diskussion in internationalen Gremien, wie z.B. das European Strategy Forum on Research Infrastructures (ESFRI) bis hin zur Unterstützung der Gremien in der Bauphase).

Zur Erfüllung des Auftrages fallen folgende Tätigkeiten an:

  • rechtliche Unterstützung in der Gründungsphase der Forschungsinfrastrukturen / Großgeräte, insbesondere bei der Entwicklung von „Memoranda of Understanding“ und Statuten, Finanzierungs- und Beschaffungsregeln
  • Identifizierung, Bewertung von und Beratung zu geeigneten Gesellschaftsformen, insbesondere „European Research Infrastructure Consortium (ERIC)“, aber auch internationale Organisationen
  • rechtliche Beratung bei Fragen zu ERIC-Gründungen bzw. -Beteiligungen
  • Analyse und Bewertung von Vertragsentwürfen
  • Vor- und Nachbereitung von Ausschüssen und Gesellschaftergremien der Forschungsinfrastrukturen/Großgeräte auf europäischer / internationaler Ebene
  • Erstellen von Sachständen, Vermerken, Protokollen, Kommentierungen, Terminvorbereitungen bzw. Entscheidungsvorlagen auf der Basis der Gremienunterlagen und Begleitung der Abstimmungsprozesse
  • Verhandlungsführung mit internationalen Partnern
  • Begleitung der forschungspolitischen Abstimmungsprozesse auf nationaler und europäischer Ebene (dieses betrifft die Vorbereitung von Ratsarbeitsgruppen, den Ausschuss der Ständigen Vertreter (AStV) und die Ministerräte, Hausbesprechungen im BMBF und Sitzungen des Europapolitischen Gesprächskreises)
  • Beantwortung von Anfragen zu rechtlichen und administrativen Aspekten der Europäischen Forschungsförderung aus dem wissenschaftlichen und politischen Raum
  • Mitarbeit in der NKS Recht und Finanzen: Information, Beratung und Unterstützung von Förderinteressierten und Programmteilnehmenden in Horizont 2020 und Horizont Europa zu rechtlichen und finanziellen Fragestellungen
  • Zusammenarbeit mit der EU-Kommission (KOM) und Organisationen der Wissenschaft und Wirtschaft: Aufbau und Pflege von Expertennetzwerken zu relevanten Mitarbeitenden der KOM, Nationaler Kontaktstellen, deutscher und internationaler Wissenschaftsorganisationen und Wirtschaftsverbänden 

Wir bieten eine Stelle in Vollzeit oder Teilzeit und einer Befristung von zunächst zwei Jahren. Die Bewerbungsfrist für die ausgeschriebene Stellen endet am 10. August 2021.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung der Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt auf Europarecht
  • fundierte Kenntnisse zum Gesellschafts- und Vertragsrecht
  • praktische Erfahrungen in der Gestaltung internationaler Verträge und Vereinbarungen; vorzugsweise zu
  • Kooperationsvorhaben in Forschung und Innovation
  • Kenntnisse der Forschungs- und Innovationspolitik der Bundesregierung und der EU
  • Kenntnisse über die oder besser Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Wissenschaftsorganisationen und
  • Wirtschaftsverbänden und weiteren politischen Einrichtungen
  • Erfahrungen in internationalen Zusammenhängen, politisches Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft zu Dienstreisen, auch international
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch)
  • Teamfähigkeit
  • Erfahrung in der Anwendung von MS-Office Produkten
  • Kenntnisse im Völkerrecht von Vorteil
  • Kenntnisse im Recht der Internationalen Organisationen gerne gesehen
  • Kenntnisse über Haushalts- und Verwaltungsrecht, EU-Beihilferecht, Organisationsrecht, Urheberrecht sowie Grundzüge zum Steuerrecht erwünscht
  • Kenntnisse über die EU-Forschungsrahmenprogramme (Horizont 2020) Erfahrungen in der Antragsberatung und
  • Projektdurchführung im Rahmen von EU- Forschungsrahmenprogrammen vorteilhaft
  • Kenntnisse über die deutsche und europäische Forschungslandschaft gerne gesehen

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Claudia Ritter
DLR Projektträger

Tel.: +49 228 3821-1687

Nachricht senden

Kennziffer 57826

Personalbetreuung Projektträger

Nachricht senden

DLR-Standort Bonn

zum Standort

DLR Projektträger

zum Institut