Bookmark
Promotion

Retrieval-Techniken für die Sondierung der Thermosphäre

Beginn

1. August 2022

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe TVöD 13

Beschäftigungsgrad

Teilzeit

Am Institut für Solar-Terrestrische Physik wird das erdnahe Weltraumwetter beobachtet, untersucht und modelliert. Das Weltraumwetter hat nicht nur Einfluss auf Funktionstüchtigkeit und die Bahndaten von Satelliten sondern auch auf die Ausbreitung von Radiowellen, die sowohl für die terrestrische und satellitengestützte Kommunikation als auch in der satellitengestützten Navigation Anwendung findet. Angesichts der ständig wachsenden Abhängigkeit der Gesellschaft von der Genauigkeit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit satellitengestützter Funksysteme, sind Präventivmaßnahmen zum Schutz von Menschenleben und technischen Systemen vor Einflüssen des Weltraumwetters nötig. Die Beobachtung und Modellierung des Zustands der Ionosphäre, die entscheidende Komponenten dieser Maßnahmen sind, werden am DLR Standort Neustrelitz seit vielen Jahren durchgeführt. Die Vorhersage des Zustands der Ionosphäre ist eine große Herausforderung, weil dieser auf komplexen Wechselwirkungen zwischen Thermosphäre, Ionosphäre und Magnetosphäre beruht, die es gilt, mit modernen Methoden zu beobachten und wissenschaftlich zu untersuchen und zu beschreiben.

Zu diesem Zweck entwickeln wir im DLR modernste Fernerkundungsinstrumente, darunter optische Fabry-Perot-Interferometer (FPI) und Lidars (optische Radare) zur Untersuchung von Winden und Temperaturen in der oberen Erdatmosphäre (90-700 km Höhe). Unser Institut beteiligt sich auch an dem europäischen Projekt https://eiscat.se/ (Incoherent Scatter Radar) zur Erforschung der Ionosphäre, des Weltraumwetters und des Weltraumklimas.

Ihre Mission wird ein Beitrag zur Entwicklung dieser einzigartigen hochmodernen Instrumente und Beobachtungstechniken sein. Besonderes Augenmerk wird auf der Entwicklung mathematischer Retrieval-Techniken liegen, um primär die Analyse von FPI-Beobachtungen, aber auch die von EISCAT- und der Lidar-Beobachtungen, zu verbessern.

Die Analyse von Fernerkundungsbeobachtungen ist ein schlecht gestelltes inverses Problem. Das bedeutet, dass die beobachteten Daten sehr unterschiedlichen physikalischen Objekten entsprechen können. Um die eindeutige Lösung zu finden, werden zusätzliche Informationen über die mögliche Form, Bewegung oder andere Merkmale des beobachteten Objekts hinzugefügt. In den letzten 70 Jahren haben mathematische Retrieval-Techniken zu bahnbrechenden Fortschritten in vielen Forschungsbereichen geführt, darunter Geophysik, Atmosphären- und Weltraumforschung.

Ihre Arbeitsleistung erbringen Sie in einem Umfang von 19,25 Std. pro Woche. Die Vergütung beträgt 75% der Entgeltgruppe 13 TVöD.

Ihre Aufgaben umfassen u. a.:

  • Literaturrecherche mit dem Ziel, bewährte und neue mathematische Methoden kritisch zu bewerten und für die eigenen Arbeiten nutzbar zu machen und Lösungsansätze für die eigenen Arbeiten abzuleiten
  • Implementierung eines Retrieval-Algorithmus zur Verarbeitung von FPI-Beobachtungen
  • Untersuchung von Atmosphärendynamiken im Zusammenhang mit Gezeitenwellen oder Schwerewellen
  • Planung und Durchführung von Messkampagnen
  • Publikation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Fachzeitschriften und Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschafliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) in Physik, Mathematik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • gutes Hintergrundwissen und Erfahrung in der angewandten Mathematik, insbesondere für inverse Probleme und in der Anwendung von statistischen Methoden
  • Grundwissen der Elektrodynamik und Plasmaphysik oder Atmosphärenphysik
  • gute Selbstorganisation und ein hoher Grad von Eigeninitiative bei der Bewältigung von komplexen technischen und wissenschaftlichen Problemen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. rer. nat. Claudia Borries
Institut für Solar-Terrestrische Physik

Tel.: +49 3981 480-215

Nachricht senden

Kennziffer 65963

Personalbetreuung Berlin

Nachricht senden

DLR-Standort Neustrelitz

zum Standort

DLR-Institut für Solar-Terrestrische Physik

zum Institut