Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Simulationsbasiertes Testen im Bereich automatisiertes Fahren

Beginn

ab sofort

Dauer

zunächst befristet auf 3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

Mobilität hat in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Menschen wollen sicher, bequem und schnell ihr Ziel erreichen. Güter müssen über kurze und lange Strecken kostengünstig transportiert werden. Folgen der Mobilität zeigen sich in Umweltbelastungen, Unfällen und Staus und verstärken sich mit dem stetig wachsenden Verkehrsaufkommen. Diesen Herausforderungen stellen wir uns am Institut für Verkehrssystemtechnik. Wir erarbeiten Lösungen für eine sichere und effiziente Mobilität der Zukunft.   Die meisten Unfälle entstehen durch das Fehlverhalten des Fahrers. Assistenzsysteme können Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr deshalb nachhaltig steigern. Im Automotive-Kontext untersuchen wir Fahrerverhalten, Beanspruchung und Unfälle, um daraus Anforderungen für Fahrerassistenzsysteme abzuleiten. Psychologische und ergonomische Erkenntnisse fließen vor dem gesamten technologischen Hintergrund des DLR in die Entwicklung von Assistenzfunktionen ein. Sie werden so umgesetzt, dass sie den Fähigkeiten und Erwartungen des Fahrers entsprechen. Die Umsetzung wird in Fahrversuchen überprüft – in der Simulation und im Realverkehr.  

Ihre Stelle umfasst die folgende Tätigkeiten:  

  • konzeptionelle Entwicklung von generischen und skalierbaren Simulationsarchitekturen zur Sicherheitsargumentation für automatisches Fahren
  • Transformation von Modulen der Simulationsarchitekturen auf Testanlagen des Institutes sowie konzeptuell auf Anlagen der Partner vom Institut
  • methodische Bestimmung von Parameterräumen und deren Variationen im simulationsbasierten testverfahren zur optimierten Reduktion von Testräumen
  • Leitung der Durchführung von spezifischen Simulationen zur Erlangung einer quantitativen Sicherheitsaussage mit Bewertung der Güte der Aussage
  • Überführung von Modulen der Simulationsarchitekturen in eine durchgängige Testarchitektur für das Institut sowie Koordinierung der Umsetzung
  • Planung und Koordinierung der Anwendung von Bausteinen des simulationsbasierten Testens wie z. B. Simulationsblöcken, Felddaten oder formal beschriebene Szenarien auf DLR-Testfeldern sowie Anknüpfung an Testfelder von DLR Kooperationspartnern
  • Weiterentwicklung von Sicherheitsnachweis- und Homologationsarchitekturen für simulationsbasiertes Testen in Zusammenarbeit mit internationalen Partnern aus Projekten und Standardisierung
  • fachliche Leitung der Netzwerkbildung zur weiteren Stärkung und Stabilisierung der durch das DLR durchgeführten Koordinierungsaufgaben im Kontext der Förderinitiativen des BMWK

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/univ. Diplom) der Ingenieurwissenschaften (z. B. Fachrichtung Elektrotechnik oder Maschinenbau) oder anderer für die Tätigkeit relevanten Studiengänge
  • nachgewiesene Spezialkenntnisse in der Entwicklung und Anwendung von Methoden zum simulationsbasierten Testen mittels durchgeführter Implementierungen von generisch beschriebenen Simulationsverfahren in Simulationswerkzeuge
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Überführung abstrakter Nachweisverfahren auf konkrete Testszenarien und Ableitung valider Sicherheitsaussagen aus den Simulationsergebnissen
  • in mehrjähriger Berufserfahrung erworbene Fähigkeit, mittels Simulations- und Testwerkzeugen, wie z. B. OpenPASS oder CARLA, abstrakte Methoden auf konkrete Simulations- und Testszenarien abzubilden
  • nachgewiesene wissenschaftliche Expertise im Themenfeld simulationsbasiertes Testen z. B. durch erfolgreiche Dissertation oder erfolgreiche Leitung wissenschaftlicher Expertengruppen
  • vertiefte Fachkenntnisse in den obengenannten Fachgebieten
  • Kenntnisse über Zulassungs- und Freigabeverfahren im Bereich Typgenehmigung von Fahrzeugen erwünscht
  • Erfahrung in der fachlichen Konstituierung und Leitung von internationalen Workshops im Bereich Automotive von Vorteil
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Bereich Design-of-Test und Zertifizierungsverfahren wünschenswert

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Henning Mosebach
Institut für Verkehrssystemtechnik

Tel.: +49 531 295-3449

Nachricht senden

Kennziffer 73055

Personalbetreuung Berlin

Nachricht senden

DLR-Standort Berlin

zum Standort

DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

zum Institut