Wissenschaft leben

Kollisionsfrei im bodennahen Luftraum

Dagi Geister lässt Drohnen in der Stadt fliegen

Ich arbeite schon seit über zehn Jahren an Drohnentechnologien im DLR. Mein Themenfeld finde ich sehr spannend. Gerade forsche ich mit meinem Team an Konzepten, um Drohnen in den städtischen Luftraum zu integrieren. Dort müssen sie durch Häuserschluchten fliegen und vielen Hindernissen wie Bäumen, Baukränen und Rettungshubschraubern ausweichen. Bei unseren Flugversuchen spielen wir reale Anwendungsfälle komplett durch. Wir haben zum Beispiel im Hamburger Hafen ein Kommunikationsnetzwerk aufgebaut und mit drei Drohnen die Köhlbrandbrücke innerhalb der Kontrollzone des Flughafens Fuhlsbüttel überwacht. An dem Projekt City-ATM sind fünf DLR-Institute und externe Partner aus Wissenschaft und Industrie beteiligt. Ich muss viel zwischen wissenschaftlichen Interessen und den Vorstellungen der Unternehmen vermitteln. Trotzdem wollte ich sie unbedingt dabei haben, weil ich überzeugt bin, dass man gemeinsam mehr erreichen kann.

 

Ich schätze sehr, dass...

… man beim DLR schnell Verantwortung übernehmen darf. Ich bin als Doktorandin eingestiegen und wurde schon kurz nach meiner Promotion Projektleiterin. Außerdem lässt sich meine Arbeit gut mit meinem Familienleben vereinbaren. Seit meinem Wiedereinstieg nach der Elternzeit führe ich die Fachgruppe Unbemannte Luftfahrzeugsysteme in Teilzeit. 

Bewerberinformation

Links

Downloads

Kontakte

DLR-Institut für Flugführung

zum Institut