Presse-Informationen

Presse-Informationen - Raumfahrt

  • loading with js...
  • Seite 1 von 36
  • >>

Alle Jahrgänge

Ein Rover für den Marsmond Phobos oder Deimos

Ein Rover für den Marsmond Phobos oder Deimos

19. Juni 2019

Der Mars hat zwei Monde, Phobos und Deimos, die als einst vermutlich eingefangene Asteroiden den Roten Planeten umkreisen. Beide sind Ziel der japanischen Mission Martian Moons eXploration (MMX) mit internationaler Beteiligung. Der Start von MMX ist derzeit für 2024 geplant, der Eintritt in den Marsorbit für 2025 und schließlich die Rückführung von Proben der Monde zur Erde im Jahr 2029. Die Raumsonde wird einen deutsch-französischen Rover mitführen, der entweder auf Phobos oder auf Deimos landen wird, um die Ooberfläche für mehrere Monate im Detail zu erforschen. Die Wissenschaftler erhoffen sich dadurch neue Erkenntnisse, wie sich unser Sonnensystem einst gebildet und entwickelt hat.

eROSITA - die Jagd nach der Dunklen Energie beginnt

18. Juni 2019

Am 21. Juni 2019 wird die Raumsonde Spektrum-Röntgen-Gamma (SRG) von der kasachischen Steppe aus zu einer spannenden Reise aufbrechen. Eine Proton-Rakete bringt die Raumsonde vom Kosmodrom Baikonur mit dem deutschen Röntgenteleskop eROSITA und seinem russischen Partnerinstrument ART-XC zu ihrem 1,5 Millionen Kilometer entfernten Ziel - dem Lagrange-Punkt 2.

Mit europäischen Recycling-Raketen zu mehr Nachhaltigkeit in der Raumfahrt

18. Juni 2019

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und fünf europäische Unternehmen haben sich im Projekt RETALT (RETro Propulsion Assisted Landing Technologies) zusammengeschlossen, um gemeinsam die Erforschung und Entwicklung von Schlüsseltechnologien für europäische rückwärtslandende Raketen voranzutreiben. Über drei Jahre untersucht das Konsortium die Aerodynamik, die Aerothermodynamik, also die Oberflächentemperaturen während des Flugs, die gesamte Flugdynamik bei Flug und Rückflug, Navigation und Steuerung sowie Strukturteile, Materialien und Mechanismen.

DLR auf der Paris Air Show 2019

17. Juni 2019

Mit aktuellen Projekten und Forschungsergebnissen präsentiert sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 17. bis 23. Juni 2019 auf der diesjährigen Paris Air Show. Am deutschen Gemeinschaftsstand in Halle 2C widmet sich das DLR besonders den Schwerpunkten Digitalisierung, Klimawandel und Erhalt der Mobilität. Gezeigt werden technische Innovationen für ökoeffiziente Flugzeuge mit geringeren CO2- und Lärmemissionen bis hin zum elektrischen Fliegen sowie die DLR-Falcon 20E, das fliegende Labor für Umwelt- und Klimaforschung. Das globale Monitoring des dynamischen Systems Erde aus dem All steht mit der deutsch-französischen Satellitenmission MERLIN zur Beobachtung des Treibhausgases Methan im Fokus. Der mobile Astronauten-Assistent CIMON®, der geplante Demonstrator einer wieder verwendbaren Raketenstufe sowie die beiden DLR-Instrumentenbeiträge zur europäischen Merkur-Mission Bepi-Colombo runden den Messeauftritt im Bereich Raumfahrt ab.

DLR-Studentenprogramm REXUS/BEXUS: Experimente zum Mitfliegen gesucht

17. Juni 2019

Ab dem 17. Juni 2019 können sich Studierende deutscher Hochschulen mit eigenen Ideen für Experimente auf Höhenforschungsraketen oder Stratosphärenballons beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bewerben. Das deutsch-schwedische REXUS/BEXUS-Programm ermöglicht es den Studententeams, Raumfahrtprojekte aus den Bereichen Ingenieurs- oder Naturwissenschaften durchzuführen und dabei alle Phasen vom Entwurf über den Bau bis hin zum finalen Testen der Technik zu durchlaufen.

Hochinstrumentierte Rakete bringt Hefe, Nervenzellen und metallische Legierungen in die Schwerelosigkeit.

Hochinstrumentierte Rakete bringt Hefe, Nervenzellen und metallische Legierungen in die Schwerelosigkeit

14. Juni 2019

Am 13. Juni 2019 um 4:21 Uhr wurde die Stille im Norden Schwedens von dröhnenden Raketentriebwerken unterbrochen. Die Mission ATEK (Antriebstechnologien und Komponenten für Trägersysteme) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) beförderte Health-Monitoring-Systeme für kritische Trägerkomponenten, eine Hybridgehäusestruktur und eine MAPHEUS-8 Nutzlast aus verschiedenen biologischen und materialwissenschaftlichen Experimenten in eine Höhe von rund 240 Kilometern.

TanDEM%2dX offenbart Gletschermasse im Detail

TanDEM-X offenbart Gletschermasse im Detail

12. Juni 2019

Um die Entwicklung eines Gletschers genau verstehen und vorhersagen zu können, muss man seine Masse genau kennen. Wie wichtig diese Daten sind, zeigt sich besonders in Südamerika: Auf lokaler Ebene, in den tropischen Regionen zwischen Bolivien und Venezuela, sichert das Schmelzwasser der Gletscher die Trinkwasserversorgung während der Trockenzeit.

Ahuna Mons auf dem Zwergplaneten Ceres

Neue, ungewöhnliche Form von Vulkanismus

11. Juni 2019

Als die Wissenschaftler dieses Gebilde zum ersten Mal auf den Fotos ihrer Kamera auf der Raumsonde Dawn sahen, trauten sie ihren Augen kaum: Aus der von Kratern übersäten Oberfläche des Zwergplaneten Ceres ragt ein ebenmäßiger, von glatten, steilen Flanken begrenzter und über 4000 Meter hoher Berg empor.

DLR-Symposium "Künstliche Intelligenz - Made in Germany"

7. Juni 2019

"Künstliche Intelligenz, kurz KI. Das Schlagwort wird in der jüngeren Vergangenheit von Politik, Medien und Gesellschaft ausgesprochen oft verwendet. Die Erwartungen an KI für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit von Seiten der großen Forschungseinrichtungen und der Unternehmen sind groß.

Neue Strategie für den Marsmaulwurf

Robotischer Arm soll Gehäuse anheben und Maulwurf beim Hämmern helfen

5. Juni 2019

Es gibt einen neuen Plan, um den Marsmaulwurf des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf der NASA-Mission InSight zu unterstützen. Der Maulwurf HP3 ist eine Art selbstschlagender Nagel, der bisher etwa 30 Zentimeter tief in den Marsboden vorgedrungen ist.

DLR_Raumfahrt_Show wieder auf Tour - Premiere mit zwei Mega-Events im Erfurter Stadion

3. Juni 2019

Mit seiner ebenso unterhaltsamen wie lehrreichen Bühnenpräsentation nimmt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bei der diesjährigen DLR_Raumfahrt_Show Tausende Schülerinnen und Schüler mit auf eine "Gedankenreise zum Mond".

Wie der Mond Albert Einstein half, zu Weltruhm zu gelangen

28. Mai 2019

Am 29. Mai 2019 jährt sich zum einhundertsten Mal ein Tag, der in die Geschichte der Wissenschaft wie kaum ein anderer eingegangen ist. An jenem Donnerstag gelang zwei englischen Forschergruppen anhand einer totalen Sonnenfinsternis der Nachweis, dass die Sonne mit ihrer Masse tatsächlich den umgebenden Raum und dadurch den Weg von Lichtstrahlen krümmt – genau so, wie es vier Jahre zuvor Albert Einstein in seiner Allgemeinen Relativitätstheorie vorhergesagt hatte.

Hybridraketentriebwerk AHRES%2dB erfolgreich in Trauen getestet

Hybridraketentriebwerk AHRES-B erfolgreich in Trauen getestet

28. Mai 2019

Im Frühjahr 2019 wurde auf dem Prüfstand "Viererblock" beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Trauen erfolgreich das neuartige Hybridraketentriebwerk "AHRES-B" getestet.

Höchste Rechenleistung zur Erforschung des Globalen Wandels in der Kooperation "Terra_Byte"

Höchste Rechenleistung zur Erforschung des Globalen Wandels in der Kooperation "Terra_Byte"

27. Mai 2019

Eines der größten europäischen Höchstleistungsrechenzentren – das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften – und die größte Raumfahrtforschungseinrichtung Europas – das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) – kooperieren in Zukunft bei der Auswertung der enormen Datenmengen, die Erdbeobachtungssatelliten im Zusammenspiel mit weiteren globalen Datenquellen wie den sozialen Netzwerken täglich über den Zustand unseres Planeten erfassen.

"Internet-Zugang über Satellit ist heute sofort verfügbar"

14. Mai 2019

Satelliten haben unter bestimmten Voraussetzungen Vorteile gegenüber terrestrischen Lösungen. Diese und weitere Aspekte der Ausgestaltung unseres digitalen Kommunikationsnetzes diskutieren mehr als 300 Teilnehmer der 6. nationalen Konferenz Satellitenkommunikation in Deutschland, die auf Einladung des Raumfahrtmanagements des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) am 14. und 15. Mai 2019 in Bonn stattfindet.

Schüler als "Beschützer der Erde" nutzten Erdbeobachtungstechnologie für Artenschutzprojekte

13. Mai 2019

Die Gewinner des bundesweiten DLR-Schulwettbewerbs "Beschützer der Erde 2.0" stehen fest. Am 10. Mai 2019 nahmen die kreativen Schülerinnen und Schüler aus Oldenburg, Papenburg, Bonn und Berlin ihre Auszeichnungen aus den Händen von ESA-Astronaut Reinhold Ewald und DLR-Vorstandsmitglied Dr. Walther Pelzer entgegen.

Grünes Licht für den ersten eigenen Satelliten der europäischen "Datenautobahn im All"

8. Mai 2019

Das Europäische Datenrelais-Satellitensystem EDRS, auch bekannt als "Datenautobahn im All", setzt einen neuen Standard in der Echtzeit-Datenübertragung: Die innovativen Laserknoten können Datenvolumen von bis zu 1,8 Gigabit pro Sekunde mit minimalem Zeitverzug auf die Erde transportieren. Der erste Kommunikationsknoten des Programms, EDRS-A, ist am 29. Januar 2016 gestartet und bietet seine Relais-Dienste schon für die Datenweitergabe von vier Sentinel-Satelliten des EU-Erdbeobachtungsprogramms Copernicus an. Der Vorteil: Die Erdbeobachtungsatelliten können mit dem Relais-Satelliten deutlich mehr Daten deutlich schneller zur Erde und damit auch zu den Endnutzern liefern. Der zweite Satellit dieser Reihe - EDRS-C - wurde komplett in Deutschland entworfen, gebaut und getestet. Er wurde in den vergangenen elf Monaten bei Airbus und OHB final auf Herz und Nieren geprüft und tritt voraussichttlich im Juni 2019 seine Reise zum Europäischen Raumflugzentrum der ESA in Kourou an, wo er am 24. Juli 2019 an Bord einer Ariane-5-Rakete in den geostationären Orbit aufbrechen soll.

DIH%2dHERO: Ein Netzwerk für Medizinrobotik

DIH-HERO: Ein Netzwerk für Medizinrobotik

7. Mai 2019

Ein engerer Austausch zwischen Wissenschaft und vor allem klein- und mittelständischen Unternehmen, ein schnellerer Weg der Innovationen von der Forschung auf den Markt und gegenseitige Unterstützung - das sind die Ziele, die mit dem Digital Innovation Hub Healthcare Robotics (DIH-HERO) erreicht werden sollen.

Globale TanDEM%2dX%2dWaldkarte

Globale TanDEM-X-Waldkarte verfügbar

6. Mai 2019

Wälder sind die Lunge der Erde: Sie helfen die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre zu reduzieren und damit der globalen Erwärmung entgegenzuwirken, bieten Schutz und Ressourcen für Menschen, Tiere und Pflanzen – und sie gehen in alarmierendem Ausmaß verloren. Wie der Blick aus dem All verrät, ist die Landmasse der Erde heute zu rund einem Drittel von Wäldern bedeckt. Dabei fehlt bereits mehr als die Hälfte des weltweiten Bestands, die der Abholzung insbesondere seit Mitte des 20. Jahrhunderts zum Opfer gefallen ist. Um den aktuellen Zustand sowie die Entwicklungen des "grünen Organs" genau beobachten, bewerten und schützen zu können, hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen besonderen Datensatz erstellt: die globale TanDEM-X-Waldkarte.

Algen auf außerirdischer Mission: Atemluft für die ISS-Astronauten

3. Mai 2019

Süßwasser-Algen, die verbrauchte Luft mittels Photosynthese in Sauerstoff umwandeln: Ein neuartiges Experiment, der Photobioreaktor, verspricht einen großen Schritt in Richtung eines geschlossenen Ressourcenkreislaufs auf einer Raumstation.

 
  • Seite 1 von 36
  • >>