DLR_Raumfahrt_Show mit 56.000 Zuschauern

Die DLR_Raumfahrt_Show nahm im Jahr 2019 das Publikum mit auf eine „Gedankenreise zum Mond“.
Mehr zum Thema
Eines von vielen Highlights: DLR_Raumfahrt_Show in der experimenta (Heilbronn). Bild: DLR
Eines von vielen Highlights: DLR_Raumfahrt_Show in der experimenta (Heilbronn). Bild: DLR

90 Minuten Physikunterricht, der Spaß macht. 50 Aufführungen in 17 Städten. Und 56.000 begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer. Mit diesen Zahlen zieht die DLR_Raumfahrt_Show in diesem Jahr weit über alle Erwartungen hinaus Bilanz. Die Wissenschaftspräsentation für Schülerinnen und Schüler beendete am 19. November 2019 die diesjährige Tour mit zwei Aufführungen in Darmstadt, wo in der ausgebuchten Böllenfalltorhalle zum letzten Mal mehrere tausend Kinder auf eine „Gedankenreise zum Mond“ gingen.

10 … 9 … 8 … Die Moderatoren zählen lautstark mit dem jungen Publikum den Countdown herunter. Bild: DLR
10 … 9 … 8 … Die Moderatoren zählen lautstark mit dem jungen Publikum den Countdown herunter. Bild: DLR

10 … 9 … 8 … Wenn die DLR_Raumfahrt_Show startet, wird es laut im Saal. Sehr laut! Alle Kinder zählen gemeinsam den Countdown herunter, dann hebt auf der Großbildleinwand die Rakete ab und das junge Publikum macht Krach wie bei einem echten Start. Was danach folgt, ist eine kurzweilige Mischung aus verblüffenden Bühnen-Experimenten, faszinierenden Videos und leicht verständlichen Erklärungen durch das Moderations-Team.

Ein Moderator als Känguru verkleidet, der andere als „Erde“: spielerische Erklärungen auf leicht verständliche Art. Bild: DLR
Ein Moderator als Känguru verkleidet, der andere als „Erde“: spielerische Erklärungen auf leicht verständliche Art. Bild: DLR

Das Rückstoßprinzip, mit dem Raketen starten, wird mit Skateboard und Laubbläsern demonstriert, das Vakuum des Alls mit Schokokuss, Feder und Kugel – und als Zentrifuge dient ein ganz normaler Putzeimer, der am Seil herumgeschleudert wird. Mal schlüpft der Moderator in ein Känguru-Kostüm und erklärt auf dem Trampolin hüpfend, warum man auf dem Mond viel höher springen kann als auf der Erde.

Virtueller „Moonwalk“: Die Kinder schauen auf der Leinwand gebannt zu. Bild: DLR
Virtueller „Moonwalk“: Die Kinder schauen auf der Leinwand gebannt zu. Bild: DLR

Dann führt seine Kollegin mittels VR-Brille das Publikum über die Mondoberfläche, wobei die Kinder den virtuellen „Moonwalk“ derart gebannt auf der Leinwand verfolgen, dass man im Saal die sprichwörtliche Stecknadel fallen hören könnte.

Die begeisterten Reaktionen der Schülerinnen und Schüler auf die ungewöhnliche „Physikstunde im All“ zeigen: Das Konzept, auf diese ebenso unterhaltsame wie informative Art und Weise Interesse an Forschung und Technik zu wecken, geht auf. Nachbefragungen der Kinder wie auch der Lehrkräfte ergaben bei allen Aufführungen ein überwältigend positives Echo. Dabei richtete sich die DLR_Raumfahrt_Show auch in diesem Jahr wieder bewusst an jüngere Jahrgangsstufen, um den Schülerinnen und Schülern diesen positiven und motivierenden Impuls schon frühzeitig auf die weitere Schullaufbahn mitzugeben. Stand im Vorjahr die Raumfahrtmission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst im Mittelpunkt der Bühnenshow, so drehte sich diesmal aus Anlass des 50. Jahrestages der ersten Apollo-Landung diesmal alles um das Thema Mond. Für 2020 plant das DLR bereits eine Fortsetzung der Tour – dann unter dem Motto „Best of DLR_Raumfahrt_Show“ in einer Kombination der spannendsten Mitmach-Experimente, Filme und Saalaktionen.

Dieses Jahr nahm das DLR Schülerinnen und Schüler mit auf eine Reise zum Mond.
Dieses Jahr nahm das DLR Schülerinnen und Schüler mit auf eine Reise zum Mond.

Die DLR_Raumfahrt_Show ist eine Initiative im Rahmen der Nachwuchsförderung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Sie wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Zudem wird die Aktion von mehreren Partnern finanziell unterstützt. Dazu gehören das Science Center experimenta in Heilbronn, das Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn, die Klaus Tschira Stiftung und die Europäische Weltraumorganisation ESA, die auch die Aufführungen in Darmstadt möglich gemacht hat. Ein besonderes Highlight kam durch das Engagement des „Fördervereins Spiel- und Freizeitplätze der Generationen in Erfurt e.V.“ zustande: Zusammen mit dieser Nachwuchsinitiative führte das DLR die Premiere der DLR_Raumfahrt_Show im Juni 2019 im Erfurter Steigerwaldstadion vor 25.000 Zuschauern auf, wobei auch Alexander Gerst und sein Astronauten-Kollege Ulf Merbold mit auf der Bühne waren.

DLR_Raumfahrt_Show mit Alexander Gerst in Erfurt. Bild: DLR
DLR_Raumfahrt_Show mit Alexander Gerst in Erfurt. Bild: DLR