Auszeichnung für die DLR_School_Labs

Der Leiter des DLR_School_Lab Neustrelitz, Dr. Albrecht Weidermann (links), nahm die Auszeichnung stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen von Andreas Drexler entgegen.
Der Leiter des DLR_School_Lab Neustrelitz, Dr. Albrecht Weidermann (links), nahm die Auszeichnung stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen von Andreas Drexler entgegen.
Mehr zum Thema

Einmal jährlich vergibt die Initiative 2000plus e.V., die auch die Neubrandenburger Raumfahrttage ausrichtet, den „Silbernen Meridian“. Die Auszeichnung würdigt das besondere Engagement für die Vermittlung der Faszination Raumfahrt und ging in diesem Jahr an die DLR_School_Labs. In der Laudatio heißt es: „Mit den derzeit 15 DLR_School_Labs – neun davon an Standorten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt und sechs an kooperierenden Hochschulen – wurden außerschulische Lernorte geschaffen, die nachweislich den wissenschaftlich-technischen Nachwuchs fördern und damit einen Beitrag für die Zukunft des Wissenschaftsstandorts Deutschland leisten.“ Besonders betont wurde bei der Preisverleihung, dass Studien die positive Wirkung eines Schulklassenbesuchs nachweisen konnten, indem das Interesse vieler Schülerinnen und Schüler an naturwissenschaftlichen Inhalten und MINT-Schulfächern gesteigert wird. Stellvertretend für alle DLR_School_Labs nahm Dr. Albrecht Weidermann als Leiter des Schülerlabors in Neustrelitz die Auszeichnung von Vereinsmitglied Andreas Drexler im Rahmen einer Feierstunde entgegen.

Das erste DLR_School_Lab wurde bereits im Jahr 2000 in Göttingen gegründet. Aufgrund des großen Interesses der Schulen wurden bald auch an anderen DLR-Standorten DLR_School_Labs gegründet und auch in Kooperation mit Hochschulen eröffneten diese Schülerlabore. Zentraler Bestandteil des Programms ist das eigene Experimentieren: In Kleingruppen und unter fachkundiger Betreuung führen die Schülerinnen und Schüler selbst Versuche durch, die in altersgerecht vereinfachter Form Bezüge zu aktuellen Forschungsprojekten haben. Insgesamt betreuen die DLR_School_Labs so rund 40.000 Schülerinnen und Schüler pro Jahr. Daneben führen sie Workshops für Lehrkräfte durch, wirken an der Erstellung von Unterrichtsmaterialien mit und vermitteln berufsorientierende Praktika, die dann in den DLR-Instituten stattfinden. Außerdem haben die DLR_School_Labs umfangreiche Onlineangebote entwickelt: Da halten beispielsweise Fachleute des DLR im „Telemodus“ Vorträge vor Schulklassen, beantworten Fragen der Schülerinnen und Schüler oder führen vor laufender Kamera spannende Experimente durch.