Von Quanten zum Kosmos

Bild (ESA-P. Carril)
Bild (ESA-P. Carril)
Mehr zum Thema

Hintergrund:

Das Weltall ist besonders hinsichtlich seiner extremen Größenordnungen faszinierend – vom sehr Kleinen bist zum unglaublich Weiten. Von den Sternen ist das unvorstellbar schnelle Licht – und andere elektromagnetische Wellen – mitunter so lange unterwegs, dass einige von ihnen inzwischen gar nicht mehr existieren, obwohl wir sie noch am Nachthimmel sehen. Auch innerhalb unseres Sonnensystems sind die Entfernungen schwer vorstellbar. Aber nicht nur die riesigen Distanzen, sondern auch ein gewaltiger Strom von unvorstellbar kleinen Teilchen stellen in der Raumfahrt eine große Herausforderung dar. Im DLR-Institut für Raumfahrtsysteme wird getestet, ob technische Geräte diesen Formen der Strahlung standhalten.

Klassenstufe: 10 - 13

Dauer: 9-15h

Ablauf:

Wir beginnen den Besuch mit einem Blick in das Laborgebäude. Hier werden aktuelle Missionen anhand von Modellen erklärt. Anschließend schauen wir uns verschiedene Test- und Entwicklungslabore an.

Versuche:

Im DLR_School_Lab Bremen können wir mit technisch aufwendigen Experimentierstationen verschiedene Formen der Strahlung sichtbar machen und auch nutzen. Hier spielen – aufgrund der hohen Geschwindigkeit einiger kosmischer Teilchen – auch relativistische Effekte eine Rolle. Der Ursprung der Strahlung, die wir hier behandeln, liegt in den Weiten des Weltalls und doch beeinflusst sie auch unser Leben auf der Erde!

Jeder Versuchsdurchlauf dauert zwischen einer dreiviertel und eineinhalb Stunden. Anschließend gibt es immer eine kleine Pause. In der Mittagspause besucht die Klasse die Mensa der Uni-Bremen. Hier kann Essen gekauft werden, es besteht aber auch die Möglichkeit selbst mitgebrachte Verpflegung zu verzehren. 

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular um einen Termin zu vereinbaren.