Analoge und digitale Schaltungstechnologien in der Elektronik

Aufbau einer Schaltung auf einem Steckbrett. Bild: DLR
Aufbau einer Schaltung auf einem Steckbrett. Bild: DLR
Mehr zum Thema

(Jahrgangsstufe 9)

In Versuchen lernen die Schülerinnen und Schüler die Eigenschaften elektronischer Bauelemente sowie den Umgang mit Messgeräten (Vielfachmessgerät und Oszilloskop) und mit dem Signalgenerator kennen. Bei Durchführung der einzelnen Versuche wird jeweils der Bezug zu den Gesetzmäßigkeiten in der Elektronik hergestellt und diese werden angewendet.

Bei den Versuchen zum Kennenlernen der elektronischen Bauelemente kommt die Steckbrett-Technologie zum Einsatz. Dazu werden die elektronischen Bauelemente laut Schaltplan auf einem Federkontaktbrett (Steckbrett) platziert und durch Drahtbrücken zu einer elektronischen Schaltung verbunden.

Im weiteren Kursverlauf erlernen die Schülerinnen und Schüler den Aufbau elektronischer Schaltungen in Löttechnik auf einer Leiterplatte (Lochrasterplatine) und den damit verbundenen Umgang mit der Lötstation.

Ausgewählte Inhalte:

Elektronik Teil 1: Analogtechnik

 

  • Bauteillehre (Eigenschaften, Anwendungen, Schaltzeichen)

  • Grundschaltungen

  • Transistor als Schalter

  • Transistor als Verstärker

  • Integrierte Schaltkreise

  • Operationsverstärker (OPV)

  • invertierter Verstärker

  • nichtinvertierter Verstärker

Elektronik Teil 2: Digitaltechnik

  • Logische Funktionen Wahrheitstabellen UND / ODER / NAND/ NOR / XOR

  • TTL- und CMOS-Schaltkreise Eigenschaften und Unterschiede

  • Versuche mit dem Schaltkreis CD 4093 (4fach CMOS NAND)