Flaschensalat

Unser DLR-Mitarbeiter Paul Zabel freut sich über den Salat, den er in einem speziellen Gewächshaus angebaut hat – und zwar in der Antarktis. Dort testete er bei einem Forschungsaufenthalt ein Verfahren, das auch Astronautinnen und Astronauten mit frischer Nahrung versorgen könnte. Ein ganz einfaches Experiment, mit dem du das so ähnlich auch zu Hause ausprobieren kannst, haben wir hier beschrieben. Bild: DLR
Unser DLR-Mitarbeiter Paul Zabel freut sich über den Salat, den er in einem speziellen Gewächshaus angebaut hat – und zwar in der Antarktis. Dort testete er bei einem Forschungsaufenthalt ein Verfahren, das auch Astronautinnen und Astronauten mit frischer Nahrung versorgen könnte. Ein ganz einfaches Experiment, mit dem du das so ähnlich auch zu Hause ausprobieren kannst, haben wir hier beschrieben. Bild: DLR
Mehr zum Thema

Hast du schon mal etwas von Flaschensalat gehört? Das ist keine spezielle Salatsorte, sondern es geht um die Methode, wie ein ganz normaler Salat angebaut wird: Er wächst nämlich bei diesem Versuchsaufbau in einer Flasche heran. Die Pflanzen versorgen sich dabei selbst mit Wasser, sodass man sie nicht täglich gießen muss. Hier kommt die Anleitung, wie du aus einer Plastikflasche einen sich selbst versorgenden Pflanzentopf bauen kannst.

Du brauchst dafür:

  • Eine leere 1,5- Liter-Plastikflasche mit Deckel
  • Handbohrer
  • Spitze Schere
  • Salatsamen deiner Wahl
  • Blumenerde (oder ein Wattepad und etwas Dünger)

Und so geht’s:

Ein Tipp vorneweg: Lass dir beim Schneiden und Bohren von einem Erwachsenen helfen.

1. Schneide die Flasche mit der Schere in der Mitte durch. Der obere Teil wird später der „Topf“ mit den Pflanzen, der untere Teil wird der Wasserbehälter.

 

 

2. Jetzt zum oberen Teil: Mache mit dem (Hand-)Bohrer mehrere Löcher in den Flaschendeckel. Zur Not kannst du die Löcher auch mit einer Schere machen, aber mit dem Bohrer geht es einfacher. Die Löcher sollten groß genug sein, dass später Wurzeln hindurch wachsen können. Fünf bis acht Löcher mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern reichen vollkommen aus.

3. Nun kommt der untere Teil der Flasche dran: Schneide da mit der Schere mehrere Löcher in die Außenwand. Die Löcher sollten sich in der oberen Hälfte des unteren Flaschenteils befinden.

 

4. In den unteren Flaschenteil füllst du Wasser. Hierbei solltest du genügend Abstand zu den Löchern lassen, damit nichts ausläuft.

 

 

5. Fülle in den oberen Flaschenteil Blumenerde und pflanze die Samen in die Erde.

 

 

 

6. Nun stellst du den oberen Flaschenteil kopfüber in den unteren, sodass der Flaschendeckel in das Wasser eintaucht.

 

Dein Flaschensalat ist nun fertig! Die Erde kann sich eigenständig bewässern, sodass die Pflanzen optimal versorgt werden. Du musst nicht jeden Tag gießen, sondern lediglich auf den Wasserstand in der unteren Flasche achten: Ist der Flaschendeckel nicht mehr unter Wasser, muss Wasser nachgefüllt werden.

 

Variante ohne Blumenerde

Der Aufbau funktioniert auch ohne Erde. Hier füllst du wieder Wasser in den unteren Flaschenteil, gibst jedoch auch ein wenig Dünger (Hydroponik-Dünger) mit in das Wasser, sodass die Pflanzen auch mit den nötigen Nährstoffen versorgt sind. Statt der Blumenerde wird bei dieser Variante ein Wattepad in den Flaschendeckel gelegt und darauf kommen dann die Pflanzensamen. Die Flaschenteile werden wie bei der Variante mit Blumenerde zusammengesetzt.