Digitaler Schulbesuch „Flatscreen & Co. – Unter die Lupe genommen“

Bild: Universität Augsburg
Bild: Universität Augsburg
More information

Täglich blicken wir in eine große Anzahl an unterschiedlichen Flachbildschirmen. Sei es die Anzeige an der Haltestelle, am Ticketautomaten oder der Bildschirm des Computers oder Mobiltelefons. Damit diese Bildschirme so flach gebaut werden können, benötigt man spezielle Materialien – die sogenannten Seltenen Erden!

Bei unserem digitalen Schulbesuch zum Thema „Flatscreen & Co. – Unter die Lupe genommen“ erfahrt ihr, wo diese Rohstoffe herkommen, wie sie abgebaut und verarbeitet werden. Wir zeigen euch welche Elemente und Stoffe in einem Flatscreen verbaut sind und wo wir die Seltenen Erden finden können. Anhand von angeleiteten Experimenten, die ihr ganz leicht in der Schule oder auch zu Hause mitmachen könnt, lernt ihr, welche Eigenschaften diese Materialien haben und was sie so besonders macht. Mit Unterstützung von unseren digitalen Wissenschafts-Comics begeben wir uns gemeinsam auf eine Stoffreise und erkunden sogar wie sie am besten recycelt werden sollten.

Information für Lehrkräfte

Das Programm beinhaltet Live-Videokonferenzschaltungen mit dem DLR_School_Lab-Team der Universität Augsburg. . Dabei leiten wir Schülerinnen und Schüler an und beantworten ihre Fragen. Die interaktiv gestaltete Webseite beinhaltet Videos, Texte und Quizfragen sowie Projektaufgaben mit fest vorgegebenen Projektzielen. Dabei werden der Weg und die Durchführung von den Schülerinnen und Schülern eigenständig oder in Gruppen erarbeitet und dokumentiert.

Hinweis: Für die Videokonferenzen kann entweder ein gewünschtes Tool verwendet werden oder das von der Universität Augsburg an die Datenschutzvorgaben der Universität angepasste Tool „Zoom“, für welches die Universität eine Lizenz besitzt.

Der genaue Ablauf kann – je nachdem, wie die Schule mit mobilen Endgeräten und LAN/WLAN ausgestattet ist und ob die Schülerinnen und Schüler das Programm in der Schule oder von zu Hause aus durchlaufen – mit der Lehrkraft genauer besprochen werden.

Zudem sind eine Aufteilung auf mehrere Tage oder eine Themenwoche möglich, sodass das Programm im Rahmen des Unterrichts bei einer bestimmten Lehrkraft durchlaufen werden kann.