6. Dezember 2017

Deutsch-Koreanische Zusammenarbeit

Seit Ende 2016 empfangen die Antennen des DFD in Neustrelitz die Daten der südkoreanischen Erdbeobachtungssatelliten Kompsat 3, Kompsat 3a und Kompsat 5. Mit dieser „Overseas Ground Station“ in Neustrelitz wird das Netzwerk internationaler Bodenstationen der koreanischen Raumfahrtagentur KARI erweitert. Die Daten sollen demnächst auch für die Zwecke der Forschungsstelle Maritime Sicherheit in Neustrelitz genutzt werden. Der Empfang weiterer koreanischer Erdbeobachtungssatelliten, z.B. des Kompsat 6, ist geplant. Kompsat 6 trägt ein erweitertes X-Band SAR auf der Basis des TerraSAR-X-Satelliten.

KARI ist neben der technischen Betreuung der nationalen Satelliten auch immer mehr aufgefordert, die enormen Datenmengen zu verwalten und die Nutzung der Daten koreanischen Anwendern zu demonstrieren. Das DLR in Oberpfaffenhofen ist genau in diesen Bereichen aktiv: die Missionskontrolle von Erdbeobachtungssatelliten am GSOC und das Daten-Bodensegment sowie die Anwendung am DFD. Eine Delegation, angeführt von einem Vertreter des koreanischen Wissenschaftsministeriums und vier Kollegen der KARI, besuchte deshalb am 5. Dezember 2017 das Kontrollzentrum im GSOC und das DFD in Oberpfaffenhofen sowie in Weilheim die DLR Antennen-Bodenstation des GSOC. Ziel des Besuches war, sich Anregungen geben zu lassen und mögliche Partnerschaften auszuloten für ein neues koreanisches Erdbeobachtungszentrum. In jedem Fall wurden weitere Felder für eine Vertiefung der technisch-/ wissenschaftlichen Zusammenarbeit erkannt.

In einem kleinem Festakt im Rahmen der Kooperationsmeetings ehrte der koreanische Delegationsleiter die DLR-Kollegen Thomas Kuch (GSOC), Holger Maas und Gunter Schreier (beide DFD) für ihre bisherigen Verdienste um die Zusammenarbeit mit KARI.

Kontakt

Gunter Schreier

Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum
Leitungsbereich
Oberpfaffenhofen, 82234 Weßling