Elektromotorenprüfstand

Elektro-Mototenprüfstand

Die fortschreitende Elektrifizierung des Antriebsstranges von Automobilen und Zügen bedingt tiefgehende Untersuchungen des Antriebs unter Berücksichtigung der jeweiligen Randbedingungen und Einsatzszenarien.

Der AVL-Elektromaschinenprüfstand steht für das Testen von Prüflingen zu Verfügung und ist in der Lage die im System vorhandenen elektrischen Energiequellen, die mechanische Last und unterschiedliche Peripherieanforderungen nachzubilden. Die Prüfstandsumgebung ermöglicht das Erproben elektrischer Antriebsstränge oder einzelner elektrischer Maschinen und kann flexibel auf die Kundenwünsche adaptiert werden.

Versuchsaufbau am E-Motorenprüfstand

Anwendungsgebiete

 

Elektrische Charakterisierung von elektrischen Maschinen und Umrichtern

 

Mechanische Messungen von rotierenden Maschinen

 

Leistungs- und Wirkungsgradvermessung

 

Thermische Vermessung, Zyklusauswertung, Energy Drive Lab

 
Technische Daten
 

Maximale Antriebsleistung

220 kW

Maximale Drehzahl

12.000 U/min

Maximales Drehmoment

525 Nm

Wellenverbindung

Taperbuchse

Verfügbare Komponenten

 

Umrichter

CAN, RS422

Eingangsspannung

0-850 V

Leistung

160 kW

Ausgangsspannung

560 V AC

Ausgangsstrom

270 A Eff

Drehgeber

Endat kompatibel

DC-Quelle

 

Leistung

250 kW

Strom

600 A

Spannung

5 – 1000 V

Kühlwassertemperierung

90 kW Kühlleistung / 6 kW Wärmeleistung

Durchfluss

bis 60 l/min

Druck

bis 3,8 bar

Temperaturbereich

20-90 Grad

Hilfsspannung

5, 12, 24, 48 und 72 V

Messtechnik

HBM GEN7ta (CAN-Erfassung, 6 Phasen)

Abstrate

2 MS/s

Software

Perception

Sensoren

LEM-Wandler CT500 (500Aac) / CT100 (100Aac rms)

Drehmoment

HBM T40B

Tempertur

Thermoelemente Typ K