20. April 2020

DLR versorgt Corona-Krisenstab Bremen mit Gesichtsschutzvisieren

Komponenten der Spritzschutzvisiere entstehen am DLR Bremen
Komponenten der Gesichtsschutzvisiere entstehen am DLR Bremen
Bild 1/2, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Komponenten der Gesichtsschutzvisiere entstehen am DLR Bremen

Produktion von 3D-gedruckten Gesichtsschutzvisieren in der Integrationshalle des DLR-Instituts für Raumfahrtsysteme
Gestelle für Gesichtsschutze im 3D-Drucker
Gestelle für Gesichtsschutze im 3D-Drucker
Bild 2/2, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Gestelle für Gesichtsschutze im 3D-Drucker

Gleich mehrere Gestelle für die Visiere werden in einem Drucker produziert

Aufgrund des derzeitigen Mangels an medizinischen Hilfsmitteln in der aktuellen Corona-Krisensituation, nutzt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seine Laborkapazitäten für die Herstellung von Gesichtsschutzvisieren. Wo normalerweise Satelliten montiert werden, entstehen nun Visiere in 3D-Druckern und Handarbeit.

Nach dem Aufruf des Krisenstabs Corona des Landes Bremen zur Spende von Schutzausrüstung, haben Mitarbeiter des DLR-Instituts für Raumfahrtsysteme und des DLR_School_Labs mit einem Komitee des Corona-Krisenstabs Bremen, bestehend aus Vertretern der Feuerwehr, Polizei und des Gesundheitsressorts, ein Gesichtsschutzvisier aus dem 3D-Drucker entwickelt. Die Gesichtsschilde sollen medizinisches Personal sowie Rettungskräfte bei direktem Kontakt mit Covid-19-Patienten vor Tröpfcheninfektionen schützen.

Weitere Gestelle werden von Externen zugeliefert, wie der Universität Bremen, der Hochschule Bremen sowie des Faserinstituts. Pro Tag können somit 100 Gesichtsschutzschilde gefertigt und für die Abgabe an den Krisenstab vorbereitet werden.

Das DLR dient als Sammelstelle für die Gesichtsschutze. Solange die Lieferengpässe kommerzieller Hersteller bestehen, holt der Krisenstab die Visiere in regelmäßigen Abständen ab und leitet sie an medizinische, pflegerische oder öffentliche Einrichtungen im Bundesland Bremen weiter.

Kontakt
  • Jana Hoidis
    Kommunikation Bremen, Bremerhaven, Hamburg, Oldenburg
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Politikbeziehungen und Kommunikation
    Telefon: +49 421 24420-1908
    Am Fallturm 9
    28359 Bremen
    Kontaktieren
  • Sebastian Kottmeier
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Institut für Raumfahrtsysteme
    Telefon: +49 421 24420-1253
    Robert-Hooke-Str. 7
    28359 Bremen
    Kontaktieren
  • Toni Delovski
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Institut für Raumfahrtsysteme
    Telefon: +49 421 24420-1215
    Robert-Hooke-Str. 7
    28359 Bremen
    Kontaktieren
  • Karthi Savundararajan
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    DLR_School_Lab Bremen
    Robert-Hooke-Str. 7
    28359 Bremen
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü