15. Juli 2022

Nie­der­sach­sens Wis­sen­schafts­mi­nis­ter Björn Thüm­ler zu Gast beim DLR

 Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler und der Oldenburger Bundestagabgeordnete Stephan Albani zu Gast beim DLR Oldenburg.
Nie­der­sach­sens Wis­sen­schafts­mi­nis­ter Björn Thüm­ler und der Ol­den­bur­ger Bun­des­tag­ab­ge­ord­ne­te Ste­phan Al­ba­ni zu Gast beim DLR Ol­den­burg.
Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler und der Oldenburger Bundestagabgeordnete Stephan Albani zu Gast beim DLR Oldenburg.

v. l. n. r.: Dr. Jan Teß­mer, Ko­or­di­na­tor Win­d­ener­gie­for­schung DLR; Dr. Mi­chae­la Herr, In­sti­tut für Ae­ro­dy­na­mik und Strö­mungs­tech­nik; Ste­phan Al­ba­ni, MdB; Prof. Cars­ten Agert, Di­rek­tor DLR-In­sti­tut für Ver­netz­te Ener­gie­sys­te­me; Prof. Dr.-Ing. An­ke Kays­ser-Py­zal­la, Vor­stands­vor­sit­zen­de DLR; Björn Thüm­ler, Nie­der­säch­si­scher Mi­nis­ter für Wis­sen­schaft und Kul­tur; Dr. Kars­ten von May­dell, Ab­tei­lungs­lei­ter DLR-In­sti­tuts für Ver­netz­te Ener­gie­sys­te­me.
  • Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler und der Oldenburger Bundestagabgeordnete Stephan Albani besuchten am 14. Juli 2022 das DLR in Oldenburg.
  • Im Mittelpunkt des Besuchs standen das Energiesystem, Windenergie und Forschungsinfrastrukturen.
  • Schwerpunkt: Politikbeziehungen

Das Energiesystem, Windenergie und Forschungsinfrastrukturen standen am 14. Juli 2022 im Zentrum eines Besuches von Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler und dem Oldenburger Bundestagabgeordneten Stephan Albani im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), begleitet von Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla und Prof. Carsten Agert.

Dabei richtet sich der Blick im DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme aufs große Ganze mit der Frage: Wie kann die zukünftige Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien gelingen, und das wetterunabhängig, dezentral, stabil und effizient? Konkreter lauten Fragen auf der Forschungsagenda dazu: Wie kann man die Sektoren Strom, Gas, Wärme und Verkehr intelligent miteinander verknüpfen? Wie sehen Technologien für das Energiemanagement der dezentralen Strom- und Wärmeerzeugung aus? Wie gestaltet man Technologien für Speicherung und Flexibilitätsoptionen? In Oldenburg entstehen Antworten auf diese und weitere Fragen zum Energiesystem der Zukunft.

Ebenfalls im windigen Norden zuhause ist die Forschung des DLR zur Windenergie. Im Fokus steht hier die Steigerung der Leistungsfähigkeit von Windkraftanlagen, einzeln und im Verbund, die Reduzierung von Geräuschemissionen und Kosten. Das DLR bringt hier seine geballte Kompetenz aus Luft- und Raumfahrt ein zu Aerodynamik, Leichtbau, Regelung und Akustik. Zur Unterstützung der Forschung entsteht derzeit ein Forschungswindpark in Krummendeich, der Erprobungen im Originalmaßstab für das DLR selbst und Partner aus Forschung und Industrie ermöglicht.

Kontakt
  • Katrin Simhandl
    Dr. Katrin Simhandl
    Lei­tung Bü­ro Ber­lin
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Bun­des- und Län­der­po­li­tik
    Telefon: +49 30 670 55 250
    Markgrafenstraße 37
    10117 Berlin
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Hauptmenü