Ozonloch über der Antarktis

Ozonloch über der Antarktis
Quelle: Copernicus-Sentinel (2018), DLR/ESA.

Im Rahmen der Sentinel-5P-Mission entsteht im Laufe eines Tages ein kompletter globaler Datensatz zur Zusammensetzung der Atmosphäre. Das DLR Earth Observation Center (EOC) erstellt aus den Daten unterschiedliche Produkte, die spätestens drei Stunden nach den Messungen zur Verfügung stehen. Das Beispiel hier zeigt die Ozonverteilung über der südlichen Halbkugel (9.-10. November 2017) - auffällig ist die sehr dünne Ozonschicht (blau) über der Antarktis.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü