Air­bus He­li­co­pter EC 135 ACT/FHS

Lärmarmes Fliegen
Lär­mar­mes Flie­gen
Bild 1/3, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Lärmarmes Fliegen

Air­bus He­li­co­pter EC 135 ACT/FHS im Flug­ver­such
Flugregler
Flug­reg­ler
Bild 2/3, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Flugregler

Air­bus He­li­co­pter EC 135 ACT/FHS bei der Er­pro­bung von Flug­reg­lern
Flugversuch
Flug­ver­such
Bild 3/3, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Flugversuch

FHS bei Flug­ver­su­chen in Cochs­tedt

Die Einrichtung Flugexperimente des DLR betreibt in Braunschweig einen in Europa einzigartigen Flugversuchsträger. Der Forschungshubschrauber EC 135 ACT-FHS (Fliegender Hubschrauber Simulator) wurde gemeinsam mit Eurocopter Deutschland (ECD) und Liebherr Aerospace Lindenberg (LU) entwickelt.

Fliegender Hubschrauber-Simulator

Der „Fliegende Hubschrauber-Simulator“ (FHS) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) basiert auf einem Serienhubschrauber des Typs Eurocopter EC 135, der für die Verwendung als Forschungs- und Versuchsgerät erheblich modifiziert wurde. Wesentliche Elemente der in den FHS integrierten Technologien sind Lichtleiterverbindungen für Teile der Steuerung (Fly-By-Light), intelligente Aktuatoren und Sensoren sowie eine modular aufgebaute Rechnerarchitektur und modernste modulare Cockpitanzeigen.

In seiner Funktion als Flugversuchsträger kann der FHS entweder als reiner Technologie-Demonstrator genutzt werden oder als fliegender Simulator sein Flugverhalten verändern sowie einen Eingriff in die Hubschrauber-Flugsteuerung ermöglichen.

Mit dieser Fähigkeit umfasst das FHS Einsatzspektrum die Erprobung neuer Hubschraubersysteme, die Ausbildung von Piloten, die Entwicklung neuer Steuerungs-und Regelungssysteme sowie die Simulation von Flugeigenschaften unterschiedlicher Hubschrauberkonfigurationen. Piloten haben damit die Möglichkeit, fliegend neue Systeme und Hubschrauber unter realistischen Bedingungen zu testen.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Martin Gestwa
    Lei­ter Tech­nik­be­trieb & For­schungs­flug­ab­tei­lung Braun­schweig
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Flug­ex­pe­ri­men­te
    Telefon: +49 531 295-2240
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig
    Kontaktieren
  • Dr. Burkard Wigger
    Ein­rich­tungs­lei­tung
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Flug­ex­pe­ri­men­te
    Telefon: +49 531 295 2930
    Braunschweig
    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü