Prüf­stands­kom­plex M11

Prüfstand M11.2
Prüf­stand M11.2
Bild 1/6, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Prüfstand M11.2

Die Test­po­si­ti­on M11.2 ist mit ei­ner 2-stu­fi­gen Ejek­to­r­an­la­ge aus­ge­stat­tet um beim Heiß­lauf ei­nes Sa­tel­li­ten­an­triebs va­ku­um­na­he Be­din­gun­gen auf­recht zu er­hal­ten.
Vakuumtank am M11.2
Va­ku­um­tank am M11.2
Bild 2/6, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Vakuumtank am M11.2

In­ner­halb des Va­ku­um­tanks am M11.2 wer­den fort­schritt­li­che und grü­ne Sa­tel­li­ten­treib­stof­fe un­ter va­ku­um­na­hen Be­din­gun­gen ge­tes­tet.
Lufterhitzer-Prüfstand am M11.1
Luf­ter­hit­zer-Prüf­stand am M11.1
Bild 3/6, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Lufterhitzer-Prüfstand am M11.1

Der Luf­ter­hit­zer am M11.1 dient der Er­zeu­gung von hei­ßen Strö­mun­gen mit ho­her Ge­schwin­dig­keit, ho­hem Druck und ho­hem Mas­sen­strom. Hier wird an Über- und Hy­per­schallan­trie­ben ge­forscht.
Testcontainer am M11.5
Test­con­tai­ner am M11.5
Bild 4/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Testcontainer am M11.5

Im Test­con­tai­ner am M11.5 wer­den grü­ne Ra­ke­ten­treib­stof­fe in For­schungs­brenn­kam­mern ge­tes­tet. Un­ter­sucht wer­den da­bei die Zün­dung, die In­jek­ti­on und die Ver­bren­nungs­ef­fi­zi­enz der Treib­stof­fe.
Forschungskanal am M11.1
For­schungs­ka­nal am M11.1
Bild 5/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Forschungskanal am M11.1

In­ner­halb die­ses For­schungs­ka­nals wer­den Küh­lungs­me­tho­den für Ra­ke­ten­trieb­wer­ke un­ter­sucht. Mit­tels op­ti­scher Mess­ver­fah­ren wird da­bei die Strö­mung sicht­bar ge­macht.
Physikalisch-Chemisches Labor und Herstellungseinrichtung G49
Phy­si­ka­lisch-Che­mi­sches La­bor und Her­stel­lungs­ein­rich­tung G49
Bild 6/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Physikalisch-Chemisches Labor und Herstellungseinrichtung G49

Im phy­si­ka­lisch-che­mi­schen La­bor wer­den neu­ar­ti­ge Treib­stof­fe ent­wi­ckelt, im La­bor­maß­stab syn­the­ti­siert und de­ren phy­si­ka­lisch-che­mi­sche Ei­gen­schaf­ten cha­rak­te­ri­siert. An­schlie­ßend wer­den die­se Treib­stof­fe hoch­s­ka­liert und am M11 in Heiß­gas­ver­su­chen ge­tes­tet.

Am Prüfstand M11 und im zugehörigen physikalisch-chemischen Labor am M3 des DLR-Instituts für Raumfahrtantriebe in Lampoldshausen werden neuartige Treibstoffe für Raketen- und Staustrahlantriebe erforscht und entwickelt.

Hierzu werden verschiedenste Treibstoffe in Brennkammer- und Triebwerkstests unter Umgebungs- und Vakuumbedingungen getestet. Die Forschungsanlage für Experimente unter vakuumnahen Bedingungen ist dabei einzigartig in Europa, mit ihrer Hilfe können Treibstoffe für Satelliten, Sonden und Landeeinheiten entwickelt oder verbessert werden.

Der Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten am Prüfstand M11 und im Labor liegt auf gelförmigen Treibstoffen, hybriden Treibstoffkombinationen, grünen Treibstoffen und im Bereich der Scramjet-Antriebe.

Fortschrittliche Treibstoffe sind dabei unabdingbar um zum einen hochtoxische Treibstoffe wie Hydrazin zu ersetzen und die Kosten der Raumfahrt deutlich zu senken. Mithilfe von sicheren und ungiftigeren Treibstoffen können die Kosten beim Transport, der Betankung, beim Test von Raketenantrieben und bei der Entwicklung von Raumfahrzeugen wesentlich gesenkt werden.

Forschung an fortschrittlichen, grünen Treibstoffen

Der M11 erlaubt die  Analyse der Verbrennungs-, Versprühungs- und Zündvorgänge verschiedenster Raketentreibstoffe. So werden mithilfe von Druck-, Temperatur- und Schubmessungen sowie von optischen Messverfahren (bspw. High-Speed-Aufnahmen und Schlierenaufnahmen) die neu entwickelten Treibstoffe auf ihre Eigenschaften und ihre Anwendbarkeit hin untersucht. Ebenso wird die Anlage zur Untersuchungen von Instabilitätsvorgängen und zur Analyse der Verbrennungseffizienz von Raketentriebwerken verwendet.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Prüfstand und Labor ermöglicht es, detaillierte chemische Analysen der verwendeten Treibstoffe sowie deren Verbrennungsprodukte durchzuführen. Im Labor werden hierbei neuartige Treibstoffmischungen hergestellt und Bestandteile für diese sowie bekannte Treibstoffe synthetisiert und charakterisiert. Zusätzlich kann im Labor die Verträglichkeit von Raumfahrtkomponenten und -materialien mit konventionellen und neuartigen Treibstoffen untersucht werden.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Lukas Werling
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Raum­fahrt­an­trie­be
    In­sti­tut für Raum­fahrt­an­trie­be
    Telefon: +49 6298 28-424
    Fax: +49 6298 28-458
    Im Langen Grund
    74239 Hardthausen
    Kontaktieren
  • Herr Dominic Freudenmann

    Deut­sches Zen­trum für Luft-und Raum­fahrt In­sti­tut für Raum­fahrt­an­trie­be Ab­tei­lung Treib­stof­fe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü