26. April 2018

Fei­er­li­che Un­ter­zeich­nung: Eu­ro­päi­scher Flug­ver­suchs­trä­ger BLA­DE für treib­stoffspa­ren­de Trag­flä­chen

BLA­DE-Pro­jekt
Credit: DLR (CC-BY 3.0).

BLADE-Projekt

Das im Rah­men des eu­ro­päi­schen Clean-Sky-For­schungs­pro­gramms ge­för­der­te Pro­jekt un­ter­sucht, wel­ches Po­ten­zi­al La­mi­nar­pro­fi­le für Ver­kehrs­flug­zeu­ge ha­ben.

Mit dem BLADE-Projekt, das im Rahmen des europäischen Clean-Sky-Forschungsprogramms gefördert wird, untersucht Airbus gemeinsam mit 20 Industriepartnern und Forschungseinrichtungen, darunter das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), welches Potenzial Laminarprofile für Verkehrsflugzeuge haben. Durch die speziell geformten Flügel mit sehr glatten Oberflächen soll die Luft über eine möglichst lange Strecke gleichmäßig und parallel über die Tragflächenoberseite strömen. Dadurch soll der Reibungswiderstand am Flügel halbiert werden und der Treibstoffverbrauch um rund 5 Prozent sinken. Auf der ILA Berlin unterzeichneten die Partner am Rumpf des A340-300 Flugversuchsträgers BLADE (Breaktrough Laminar Aircraft Demonstrator in Europe) eine Plakette zur Würdigung der erfolgreichen Zusammenarbeit. Für das DLR unterzeichnete Prof Rolf Henke, DLR-Vorstandsmitglied für die Luftfahrtforschung.

Neueste Nachrichten

Hauptmenü