9. August 2019

Bil­dungs­mi­nis­te­rin Mar­tin zu Gast in Neu­stre­litz

Ministerin Bettina Martin und Klaus Hamacher, stellv. DLR-Vorstandsvorsitzender
Mi­nis­te­rin Bet­ti­na Mar­tin und Klaus Ha­ma­cher, stellv. DLR-Vor­stands­vor­sit­zen­der
Bild 1/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Ministerin Bettina Martin und Klaus Hamacher, stellv. DLR-Vorstandsvorsitzender

Die Mi­nis­te­rin in­for­mier­te sich un­ter an­de­rem über den Auf­bau des neu­en DLR-In­sti­tuts für So­lar-Ter­rest­ri­sche Phy­sik am Stand­ort Neu­stre­litz.
Gruppenfoto von Bildungsministerin Bettina Martins Besuch in Neustrelitz
Bil­dungs­mi­nis­te­rin Bet­ti­na Mar­tin zu Be­such in Neu­stre­litz
Bild 2/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Bildungsministerin Bettina Martin zu Besuch in Neustrelitz

Die Mi­nis­te­rin für Bil­dung, Wis­sen­schaft und Kul­tur des Lan­des Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Bet­ti­na Mar­tin (SPD), be­such­te am 8. Au­gust 2019 das Deut­sche Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR) in Neu­stre­litz. (v.l.n.r.): Gun­ter Schrei­er (DFD), Hol­ger Maass (DFD), Klaus Ha­ma­cher (DLR-Vor­stand), Dr. Al­brecht Wie­der­mann (DLR_School_Lab), Mi­nis­te­rin Bet­ti­na Mar­tin, An­dre­as Pe­ter (Stand­ort­lei­tung), Ca­ro­la Hil­bert (Stand­ort­lei­te­rin), Tho­ralf No­ack (In­sti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­on und Na­vi­ga­ti­on), Hol­ger Wands­leb (Mi­nis­te­ri­um für Bil­dung, Wis­sen­schaft und Kul­tur Meck­len­burg-Vor­pom­mern), Dr. Mo­ham­med Mai­nul Ho­que (In­sti­tut für So­lar-Ter­rest­ri­sche Phy­sik).
Egbert Schwarz erläutert aktuelle Projekte am DLR-Standort Neustrelitz zum Thema Maritime Sicherheit.
For­schungs­ar­bei­ten zur Ma­ri­ti­men Si­cher­heit
Bild 3/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Forschungsarbeiten zur Maritimen Sicherheit

Eg­bert Schwarz er­läu­tert ak­tu­el­le Pro­jek­te am DLR-Stand­ort Neu­stre­litz zum The­ma Ma­ri­ti­me Si­cher­heit.
Holger Maass gibt der Ministerin Martin einen Überblick in die Arbeit der Abteilung des Nationalen Bodensegments
Im Da­ten­emp­fangs­raum
Bild 4/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Im Datenempfangsraum

Hol­ger Maass gibt der Mi­nis­te­rin Mar­tin ei­nen Über­blick in die Ar­beit der Ab­tei­lung des Na­tio­na­len Bo­den­seg­ments. Hier wer­den der Da­ten­emp­fang, die Pro­zes­sie­rung so­wie die Ar­chi­vie­rung für Nutz­last­da­ten von Fer­ner­kun­dungs­mis­sio­nen und wis­sen­schaft­li­chen Klein­sa­tel­li­ten­mis­sio­nen durch­ge­führt.
Dr. Mohammed Mainul Hoque erläutert der Ministerin das IMPC.
Im In­sti­tut für So­lar-Ter­rest­ri­sche Phy­sik
Bild 5/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Im Institut für Solar-Terrestrische Physik

Dr. Mo­ham­med Mai­nul Ho­que er­läu­tert der Mi­nis­te­rin das IMPC (Io­nos­phe­re Mo­ni­to­ring and Pre­dic­ti­on Cen­ter) - der per­ma­nen­te Io­no­sphä­ren-Wet­ter­ser­vice des DLR am Stand­ort Neu­stre­litz. Dort for­schen die Wis­sen­schaft­ler an den Aus­wir­kun­gen des Welt­raum­wet­ters auf die Er­de.
Dr. Albrecht Weidermann stellt der Ministerin das DLR_School_Lab vor.
Die Mi­nis­te­rin im DLR_School_Lab
Bild 6/6, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Die Ministerin im DLR_School_Lab

Dr. Al­brecht Wei­der­mann stellt der Mi­nis­te­rin das DLR_School_Lab vor. In die­sem au­ßer­schu­li­schen Lern­ort ha­ben Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Mög­lich­keit, selbst Ex­pe­ri­men­te aus ver­schie­de­nen For­schungs­be­rei­chen des DLR durch­zu­füh­ren.

Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Bettina Martin (SPD), besuchte am 8. August 2019 das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Neustrelitz. Sie wurde von Klaus Hamacher, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands, und Carola Hilbert, Leiterin der Standorte Berlin, Neustrelitz, Jena und Dresden, begrüßt. Bei dem Besuch informierte sich die Ministerin unter anderem über den Aufbau des neuen DLR-Instituts für Solar-Terrestrische Physik.

Beim Deutschen Fernerkundungszentrum (DFD) erhielt Martin einen Einblick in die Arbeit der Abteilung des Nationalen Bodensegments. Hier werden der Datenempfang, die Prozessierung sowie die Archivierung für Nutzlastdaten von Fernerkundungsmissionen und wissenschaftlichen Kleinsatellitenmissionen durchgeführt. Im Navigationslabor des Instituts für Kommunikation und Navigation demonstrierten Forscher, wie verschiedenste Sensoren von Schiffen miteinander vernetzt werden, um eine zuverlässige Navigation zu gewährleisten. Darüber hinaus besuchte die Ministerin das IMPC (Ionosphere Monitoring and Prediction Center) - der permanente Ionosphären-Wetterservice des DLR am Standort Neustrelitz. Dort forschen die Wissenschaftler an den Auswirkungen des Weltraumwetters auf die Erde. Die letzte Station des Standortbesuchs war das DLR_School_Lab Neustrelitz. In diesem außerschulischen Lernort haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, selbst Experimente aus verschiedenen Forschungsbereichen des DLR durchzuführen.

Kontakt
  • Melanie-Konstanze Wiese
    Kom­mu­ni­ka­ti­on Ber­lin, Neu­stre­litz, Dres­den, Je­na, Cott­bus/Zit­tau
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Po­li­tik­be­zie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 30 67055-639
    Fax: +49 30 67055-102
    Rutherfordstraße 2
    12489 Berlin-Adlershof
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü