11. September 2019

DLR und BDLI laden zu Parlamentarischen Abend anlässlich der ESA Ministerratskonferenz nach Berlin

Parlamentarischer Abend
Parlamentarischer Abend
Bild 1/4, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Parlamentarischer Abend

Sie nahmen am Parlamentarischen Abend in Berlin teil: v.l.: Klaus-Peter Willsch MdB (Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt); Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund (Vorstandsvorsitzende DLR); Marco Fuchs (BDLI Vizepräsident Raumfahrt).

EISC
EISC
Bild 2/4, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

EISC

Thomas Jarzombek, Koordinator der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, spricht auf der EISC

Panel-Diskussion auf der EISC
Panel-Diskussion auf der EISC
Bild 3/4, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Panel-Diskussion auf der EISC

Diskussionsrunde auf der EISC: v.l.: Ulrich Bobinger (Moderator) Marco Fuchs (BDLI Vizepräsidentr Raumfahrt), Dr. Walther Pelzer (Mitglied des DLR-Vorstandes), Dr. Thomas Rieter (ESA Koordinator Internationale Agenturen)

Prof. Ehrenfreund auf der EISC
Prof. Ehrenfreund auf der EISC
Bild 4/4, Quelle: DLR (CC-BY 3.0)

Prof. Ehrenfreund auf der EISC

Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund (Vorsitzende des DLR-Vorstandes) spricht auf der EISC in Berlin.

Schwerpunkt(e): Raumfahrt

Anlässlich der ESA-Ministerratskonferenz 2019 hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt (PGLR), dem Forum Luft- und Raumfahrt sowie dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) zu einem Parlamentarischen Abend am 9. September 2019 eingeladen. Der Abend fand im Rahmen der Jahrestagung der Europäischen Interparlamentarischen Weltraumkonferenz (EISC) statt. Deutschland hält 2019 die Präsidentschaft der EISC.

Den Abend eröffnete der Vorsitzende der PGLR Klaus-Peter Willsch MdB mit einem Grußwort. Darin resümierte er die Entwicklungen in der Raumfahrt seit der letzten ESA-Ministerratskonferenz im Jahre 2016 und betonte die stetige Bereitschaft des Parlaments, langfristig in die Raumfahrt zu investieren.

Thomas Jarzombek, Koordinator der Bundesregierung für die deutsche Luft- und Raumfahrt, forderte in seinem Grußwort die Branche auf, an ihrer Sichtbarkeit zu arbeiten. Nur durch das Aufzeigen des Nutzens, könne die Akzeptanz und der Willen für finanzielle Unterstützung gesteigert werden. Anschließend zeigte Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende der DLR, in ihrer Keynote die Relevanz der Raumfahrtforschung auf.

Moderiert von Ulrich Bobinger, folgte eine Paneldiskussion zwischen Dr. Thomas Reiter, ESA Koordinator Internationale Agenturen und Berater des Generaldirektors, Dr. Walther Pelzer, DLR-Vorstand für das Raumfahrtmanagement sowie Marco Fuchs, BDLI-Vizepräsident Raumfahrt. Die Panellisten diskutierten die vier thematischen Säulen der Space 19+ Konferenz.

Mehr als 110 Gäste aus Politik und Wirtschaft hatten die Möglichkeit im Anschluss an den offiziellen Teil mit den Panelteilnehmern und anwesenden Gästen zu diskutieren.

Kontakt
  • Dr. Nina-Louisa Remuß
    Stellvertretende Leitung
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Bundespolitik
    Telefon: +49 30 67055-478
    Markgrafenstraße  37
    10117 Berlin
    Kontaktieren
  • Platzhalterbild
    Lisa Rechenberg
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

    Bundespolitik
    Telefon: +49 30 67055-8053
    Markgrafenstraße  37
    10117 Berlin
    Kontaktieren

Neueste Nachrichten

Hinweis zur Verwendung von Cookies

OK

Hauptmenü