22. September 2019

Welt­raum­pio­nier Sig­mund Jähn ver­stor­ben

Mehr zu:
Raumfahrt
Portrait: Sigmund Jähn
Sig­mund Jähn
Bild 1/7, Credit: DLR

Sigmund Jähn

Am 26. Au­gust 1978 brach der DDR-Bür­ger Sig­mund Jähn als ers­ter Deut­scher ins All auf. Zu­sam­men mit sei­nem so­wje­ti­schen Kom­man­dan­ten Wa­le­ri Fjo­do­ro­witsch By­kow­ski flog er zur so­wje­ti­schen Or­bi­tal­sta­ti­on Sal­jut-6. Dort führ­te Jähn zahl­rei­che wis­sen­schaft­li­che Ex­pe­ri­men­te durch. Mit sei­nem acht­tä­gi­gen Flug, bei dem er 125 Mal die Er­de um­run­de­te, ist er in Ost und West be­kannt ge­wor­den.
Sigmund Jähn und Waleri Fjodorowitsch Bykowski vor dem Start 1978
Sig­mund Jähn und Wa­le­ri Fjo­do­ro­witsch By­kow­ski vor dem Start 1978
Bild 2/7, Credit: Archiv

Sigmund Jähn und Waleri Fjodorowitsch Bykowski vor dem Start 1978

Sig­mund Jähn (vor­ne) und der so­wje­ti­sche Kos­mo­naut Wa­le­ri Fjo­do­ro­witsch By­kow­ski vor ih­rem Start ins All 1978. By­kow­ski ist im März 2019 ver­stor­ben.
Alle deutschen Astronauten während der Eröffnung des :envihab
Al­le deut­schen Astro­nau­ten wäh­rend der Er­öff­nung des :en­vi­hab 2013
Bild 3/7, Credit: DLR

Alle deutschen Astronauten während der Eröffnung des :envihab 2013

Der ers­te Deut­sche im All, Sig­mund Jähn, und al­le an­de­ren deut­schen Raum­fah­rer folg­ten der Ein­la­dung zur fei­er­li­chen Er­öff­nung der For­schungs­an­la­ge :en­vi­hab am DLR-In­sti­tut für Luft- und Raum­fahrt­me­di­zin in Köln am 5. Ju­li 2013. V.l.n.r.: G. Thie­le, R. Ewald, K.-D.Fla­de, U.Wal­ter, H. Schle­gel, E. Mes­ser­schmid, T. Rei­ter, S. Jähn, U. Mer­bold und A. Gerst
Sigmund Jähn und der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst
Sig­mund Jähn und der deut­sche ESA-Astro­naut Alex­an­der Gerst
Bild 4/7, Credit: DLR/Mädler

Sigmund Jähn und der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst

Sig­mund Jähn (links) und der deut­sche ESA-Astro­naut Alex­an­der Gerst bei ei­ner Ver­an­stal­tung in der Deut­schen Raum­fahr­taus­stel­lung in Mor­gen­rö­the-Rau­ten­kranz.
Im Kosmonautenhotel Baikonur 2018
Im Kos­mo­nau­ten­ho­tel Bai­konur 2018
Bild 5/7, Credit: ©DLR

Im Kosmonautenhotel Baikonur 2018

Am 5. Ju­ni 2018 traf Sig­mund Jähn (Mit­te) die DLR-Vor­stands­vor­sit­zen­de Prof. Pas­ca­le Eh­ren­freund (2.v.l.), DLR-Vor­stands­mit­glied für das Raum­fahrt­ma­na­ge­ment Dr. Walt­her Pel­zer (links), den ESA-Ge­ne­ral­di­rek­tor Prof. Jo­hann-Diet­rich Wör­ner (rechts) so­wie den Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Klaus-Pe­ter Willsch im Kos­mo­nau­ten­ho­tel Bai­konur vor dem Start von Alex­an­der Gerst auf sei­ne ho­ri­z­ons-Missi­on.
Siegmund Jähn beim Rollout der Rakete von Alexander Gerst 2018
Sieg­mund Jähn beim Rol­lout der Ra­ke­te von Alex­an­der Gerst 2018
Bild 6/7, Credit: ©DLR

Siegmund Jähn beim Rollout der Rakete von Alexander Gerst 2018

40 Jah­re nach­dem er als ers­ter Deut­scher ins All ge­flo­gen ist, war Sieg­mund Jähn am 6. Ju­ni 2018 vor Ort in Bai­konur und schau­te sich das Rol­lout der Ra­ke­te von @astro_alex an.
Herzliches Wiedersehen mit Kosmonaut Winogradow
Herz­li­ches Wie­der­se­hen mit Kos­mo­naut Wi­no­gra­dow
Bild 7/7, Credit: ©DLR

Herzliches Wiedersehen mit Kosmonaut Winogradow

In Bai­konur traf Sig­mund Jähn am 6. Ju­ni 2018 vor dem Missi­ons­start von Alex­an­der Gerst den Kos­mo­nau­ten Pa­wel Wi­no­gra­dow wie­der.

Mit großer Trauer haben der Vorstand und die Mitarbeitenden des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Nachricht zur Kenntnis nehmen müssen, dass Sigmund Jähn, der erste Deutsche im All, am 21. September 2019 verstorben ist.

"Mit Sigmund Jähn verliert die deutsche Raumfahrt einen weltweit anerkannten Kosmonauten, Wissenschaftler und Ingenieur", sagt Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR, "Der erste Deutsche im All hat sich auch immer als Brückenbauer zwischen Ost und West im Sinne der friedlichen Nutzung des Weltraums verstanden. Seine Botschaft, für die Erde ins All, werden wir in ehrendem Gedenken bewahren und fortführen."

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Lei­tung Me­dia|Re­la­ti­ons, Pres­se­spre­cher
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Me­dia|Re­la­ti­ons
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Fax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü