17. März 2020
DLR Global Aviation Monitor

Deut­li­cher Ein­bruch im welt­wei­ten und ins­be­son­de­re im deut­schen Luft­ver­kehr mit Aus­blick auf Er­ho­lung

Mehr zu:
Luftfahrt
Flugzeuge am Flughafen München
Flug­zeu­ge am Flug­ha­fen Mün­chen
Bild 1/2, Credit: Flughafen München GmbH

Flugzeuge am Flughafen München

Flug­zeu­ge rei­hen sich hin­ter­ein­an­der auf der Roll­bahn vor dem Start am Flug­ha­fen Mün­chen.
Entwicklung der Starts pro Monat weltweit
Ent­wick­lung der Starts pro Mo­nat welt­weit
Bild 2/2, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Entwicklung der Starts pro Monat weltweit

Ent­wick­lung der Starts pro Mo­nat welt­weit in Be­zug auf die Ziel­re­gio­nen seit Ja­nu­ar 2019 und in den nächs­ten drei Mo­na­ten.
  • Schwerpunkte: Luftfahrt, Verkehr

Für den globalen Luftverkehr erwarten die Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für die nächsten drei Monate einen Rückgang um etwa 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für Europa und insbesondere Deutschland wird sogar ein Rückgang von ungefähr 55 Prozent prognostiziert. Der Luftverkehr könnte sich anschließend über mehrere Monate auf niedrigerem Niveau weitgehend stabilisieren, wobei ein weiterer Rückgang bei Verschärfung der Corona-Krise nicht ausgeschlossen werden kann. In die Prognose des vom DLR herausgegebenen Global Aviation Monitors sind bereits vorgenommene Flugplanstreichungen und solche, die kurzfristig noch zu erwarten sind, eingeflossen. Die Prognose bezieht sich auf den Stand vom 13. März 2020, die Situation ist derzeit allerdings sehr volatil. Jedoch, so betonen die Forscher des DLR-Instituts für Flughafenwesen und Luftverkehr in Köln, ist nach Beendigung der Corona-Krise von einem raschen Aufwärtstrend auszugehen, so dass die längerfristigen Auswirkungen der Krise ähnlich wie bei 9/11, SARS oder der Finanzkrise 2008/09 gering sein werden.

Global Aviation Monitor

Der Global Aviation Monitor (GAM) wird vom DLR-Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr quartalsweise herausgegeben. In dem Bericht wird die aktuelle Situation des weltweiten, europäischen und deutschen Luftverkehrs erfasst und eine Kurzfristprognose für die nächsten drei Monate erstellt. Relevanten Akteuren im Luftverkehrsmarkt werden so frühzeitig Veränderungen im weltweiten Luftverkehr aufgezeigt. Eine neue Ampeldarstellung in dem Bericht zeigt auf den ersten Blick, wie sich die einzelnen Märkte in den kommenden Monaten entwickeln werden.

Kontakt
  • Falk Dambowsky
    Pres­se­re­dak­ti­on
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Me­dia|Re­la­ti­ons
    Telefon: +49 2203 601-3959
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Peter Berster
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Flug­ha­fen­we­sen und Luft­ver­kehr
    Telefon: +49 2203 601-4554
    Fax: +49 2203 601-2377
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Marc Gelhausen
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Flug­ha­fen­we­sen und Luft­ver­kehr
    Telefon: +49 2203 601-2463
    Linder Höhe
    51147 Köln
Low Cost Monitor
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü