21. August 2020

DLR führt Flug­ver­su­che am Flug­ha­fen Braun­schweig-Wolfs­burg durch

Fliegender Hubschrauber Simulator (ACT/FHS)
Flie­gen­der Hub­schrau­ber Si­mu­la­tor (ACT/FHS) mit Fly-by-Light- und Fly-by-Wi­re-Steue­rung
Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Fliegender Hubschrauber Simulator (ACT/FHS) mit Fly-by-Light- und Fly-by-Wire-Steuerung

Durch sein op­ti­sches und elek­tro­ni­sches Steue­rungs­sys­tem kann der FHS das Flug­ver­hal­ten an­de­rer Hub­schrau­ber si­mu­lie­ren.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) führt vom 24. August bis zum 5. September 2020 Flugversuche mit dem DLR-Forschungshubschrauber FHS, einem modifizierten Eurocopter EC 135, durch. Die Flüge zu Turbulenzen und Modellierungen im Schwebeflug finden über dem Flughafen Braunschweig-Wolfsburg in der Zeit von 10 bis 18 Uhr statt.

Bei den Versuchen handelt es sich um Modellierungsflüge im Schwebeflug. Dabei werden zusätzliche Flugversuchsdaten gesammelt, um umfangreichere und bessere Turbulenzmodelle des DLR-Hubschraubers FHS zu erstellen.

Kontakt
  • Jasmin Begli
    Kom­mu­ni­ka­ti­on Braun­schweig, Cochs­tedt, Sta­de, Trau­en
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Po­li­tik­be­zie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 531 295-2108
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü