9. April 2021
12.04.1961 der erste Mensch fliegt ins All

Ju­ri Ga­ga­rin – er war der Ers­te

Mehr zu:
Raumfahrt
Juri Gagarin
Ju­ri Ga­ga­rin
Bild 1/2, Credit: ©RIA Nowosti Berlin

Juri Gagarin

Ju­ri Ga­ga­rin in sei­ner Raum­kap­sel kurz vor sei­nem his­to­ri­schen Start
12.04.1961 der ers­te Mensch fliegt ins All – Ju­ri Ga­ga­rin
Video 2/2, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

In normalen Zeiten wäre der 60. Jahrestag des Fluges von Juri Gagarin als erster Mensch ins All in weltweit teils überschwänglich, teils mit tragenden Reden begangen worden.

Doch so wird wohl der Start des Raumschiffes Sojus MS-18, das am 9. April mit zwei russischen Kosmonauten und einem amerikanischen Astronauten an Bord zur Internationalen Raumstation ISS startet, das eigentliche Hauptereignis zum 60. Jahrestag. An der Nutzlastverkleidung der normalerweise schmucklosen Soyuz-Rakete, die vom Kosmodrom Baikonur startet, prangt diesmal ein großes rundes blaues Emblem mit dem Profil Gagarins, seinem Autogramm, einem glitzernden Stern und der umlaufenden Inschrift „60 Jahre erster Flug des Menschen in den Weltraum 1961-2021“.

„Juri Gagarin brachte uns mit seiner historischen Mission den Weltraum näher. Dieser Flug eines Menschen in die Erdumlaufbahn erforderte extremen Mut, doch Gagarin blieb ob seiner Leistung ein bescheidener Mensch. Ohne seinen ersten Schritt könnten Menschen heute nicht auf der Internationalen Raumstation ISS leben, arbeiten und forschen“, erklärt Prof. Anke Kaysser-Pyzalla, die Vorstandsvorsitzende des DLR, „Mit seiner Mission Cosmic Kiss, die im Oktober 2021 in den USA zur ISS starten soll, steht der deutsche ESA-Astronaut Matthias Maurer in der Tradition Gagarins.“

Noch heute würde Gagarin in Baikonur auf alte „Bekannte“ treffen. Die Soyuz-Raumschiffe und -Trägerraketen, der Protonträger und ... seine Rampe auf dem Kosmodrom. Von ihr sind bis vor kurzem noch alle bemannten Raumschiffe gestartet. „Gagarin bereitete durch seine Fußstapfen auch meinen Weg ins All vor“, sagt der deutsche Astronaut Klaus-Dieter Flade, „Seine Bescheidenheit und natürliche Bodenständigkeit sind Eigenschaften, die auch unsere Wege in Demut schmücken sollten!“ Auch die Missionen des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst haben dort 2014 und 2018 ihren Anfang genommen. Derzeit wird die Gagarin-Rampe für den Start der inzwischen digitalen Sojus-Schiffe fit gemacht. Sie wird also auch noch den 70. Jahrestag erleben.

Gagarin wird gefeiert
Gagarin wird gefeiert
Gagarin mit den Soldaten einer Militäreinheit, die als erste an seinem Landeort eintraf.
Credit: ©RIA Nowosti Berlin
Kontakt
  • Andreas Schütz
    Lei­tung Pres­se, Pres­se­spre­cher
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pres­se
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Fax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Hauptmenü