3. Mai 2021
Gemeinsame Challenge beim "Galileo Masters 2021"

DLR und BM­VI su­chen An­wen­dungs­ide­en für au­to­no­me und si­che­re Sa­tel­li­ten­na­vi­ga­ti­on

Mehr zu:
Raumfahrt
Galileo
Ga­li­leo
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Galileo

Das eu­ro­päi­sche Sa­tel­li­ten­na­vi­ga­ti­ons­sys­tem Ga­li­leo ist seit 2016 in Be­trieb.
  • Der "Galileo Masters" ist wieder auf der Suche nach zukunftsorientierten Lösungen zu Herausforderungen in der Satellitennavigation
  • DLR und BMVI richten eine gemeinsame Challenge zum Thema "Next-Level Navigation: Autonomy, Hi-Accuracy, Cyber Security & Safety" aus
  • Teilnahme ist bis einschließlich 19. Juli 2021 möglich
  • Schwerpunkte: Navigation, Galileo/GNSS, Künstliche Intelligenz, Sicherheit

Präzise, zuverlässige und robuste Navigation sind zentraler Bestandteil und ein wesentlicher Treiber für Automatisierung und Autonomie. Selbstfahrende Autos, Lufttaxis und Industrierobotik sind nur einige dieser Anwendungen. Das DLR und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) haben sich nun zusammengeschlossen und schreiben ihre erste gemeinsame Challenge beim Innovationswettbewerb "Galileo Masters 2021" aus: Bis einschließlich 19. Juli 2021 können ab sofort Ideen zum Thema "Next-Level Navigation: Autonomy, Hi-Accuracy, Cyber Security & Safety" eingereicht werden. Gefragt sind Lösungen, die Automatisierung und Autonomie mit zuverlässiger Positionierung, Navigation und Zeitmessung (PNT) ermöglichen und PNT mit intelligenten Ansätzen stärken. Erstmals können Ideengeber auch sicherheitsbezogene Premiumdienste von GALILEO bei ihren Beiträgen berücksichtigen.

Ausgehend von Bedürfnissen der realen Welt für automatisierte oder autonome Systeme sollen alle Ideen dazu beitragen, den Betrieb und die Entwicklung weiter zu optimieren, sowohl durch Verstärkung bestehender Ansätze als auch durch völlig neue Ideen. Gleichzeitig soll ein maximaler Nutzen für die Allgemeinheit entstehen. Die DLR & BMVI-Challenge adressiert folgende Themenbereiche:

DLR & BMVI Challenge 2021
Innovative Anwendungsideen gesucht
DLR & BMVI Challenge "Next-Level Navigation: Autonomy, Hi-Accuracy, Cyber Security & Safety"
Credit: AZO

  • Anwendung zuverlässiger und robuster hochpräziser PNT durch GNSS, Nicht-GNSS-Sensoren und neue Services (z. B. Galileo PRS, Galileo HAS, Galileo OS-NMA)
  • Anwendung von GNSS und weiteren Navigationssystemen für automatisierte oder autonome Systeme
  • Cybersichere resiliente PNT für kritische Infrastrukturen und weitere sicherheitskritische Nutzergruppen
  • Anwendung von künstlicher Intelligenz und smarter Signalverarbeitung für verbesserte Zuverlässigkeit und Resilienz in der Navigation
  • Fusion von GNSS-Daten mit anderen Daten und Erweiterung auf störfestes PNT mit verbesserter Sicherheit
  • Härten von Satelliten-Navigationsempfängern für schwierige Umgebungsbedingungen
  • Abwehr von Cyber-Security-Bedrohungen im Bereich der Navigation

Preise

Der Gewinner der DLR & BMVI-Challenge erhält einen DLR-Voucher als Sachpreis zur Weiterentwicklung und zielgerichteten Umsetzung seiner Idee – einschließlich technischer Unterstützung bei Forschungsaktivitäten, Zugang zu Test- und Simulationsanlagen, Fach-Expertise und Machbarkeits- oder Konzeptionsstudien. Der Arbeitsschwerpunkt wird in einer gemeinsamen Vereinbarung zwischen Preisträger und DLR festgelegt. Die Aktivitäten und Entwicklungsleistungen innerhalb des DLR umfassen fünf Personenmonate, eine Umwandlung in einen Geldpreis ist dabei ausgeschlossen.

Das BMVI prämiert die beste Idee in der gemeinsamen Challenge zusätzlich mit einem Geldpreis von 5.000 Euro zur weiteren Förderung der Innovation. Darüber hinaus zieht jeder Challenge-Gewinner in die Runde der Finalisten für den Gesamtwettbewerb ein. Der Gesamtgewinner wird von einer internationalen Fachjury zum "Galileo Master" gekürt und erhält zusätzlich 10.000 Euro.

Nähere Informationen zur Ausschreibung und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie auf dem Webportal: https://galileo-masters.eu/challenges/dlr-bmvi-challenge/.

Kontakt
  • Bernadette Jung
    Kom­mu­ni­ka­ti­on Ober­pfaf­fen­ho­fen, Weil­heim, Augs­burg
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Po­li­tik­be­zie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 8153 28-2251
    Fax: +49 8153 28-1243
    Münchener Straße 20
    82234 Weßling
    Kontaktieren
  • Robert Klarner
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Tech­no­lo­gie­mar­ke­ting
    Linder Höhe
    51170 Köln
    Kontaktieren
DLR-Pressemitteilungen

Newslet­ter

Blei­ben Sie auf dem Lau­fen­den und abon­nie­ren Sie den DLR-Newslet­ter mit Ar­ti­keln der DLR-Re­dak­ti­on in deut­scher und eng­li­scher Spra­che.

Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü