19. Oktober 2021
Neue Videoreihe beantwortet Fragen zum Leben und Arbeiten auf der ISS

Mit Mat­thi­as Mau­rer die In­ter­na­tio­na­le Raum­sta­ti­on er­kun­den

Matthias Maurer beantwortet Fragen zur ISS
Mat­thi­as Mau­rer be­ant­wor­tet Fra­gen zur ISS
Bild 1/2, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Matthias Maurer beantwortet Fragen zur ISS

In ei­ner neu­en Vi­deo­rei­he der Deut­schen Raum­fahr­t­agen­tur im DLR be­ant­wor­tet der deut­sche ESA-Astro­naut Mat­thi­as Mau­rer Fra­gen rund um die ISS. So ver­rät er, ob man auf der Raum­sta­ti­on aus dem Fens­ter schau­en kann, oder wel­che Zeit­zo­ne dort herrscht.
Animationen erleichtern das Verständnis
Ani­ma­tio­nen er­leich­tern das Ver­ständ­nis
Bild 2/2, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Animationen erleichtern das Verständnis

Ani­ma­tio­nen sor­gen da­für, dass die Vi­deo­clips leicht ver­ständ­lich und un­ter­halt­sam sind. Sie zei­gen et­wa Astro­nau­ten beim Trai­ning, den Ab­lauf beim Wie­gen der Astro­nau­ten in Schwe­re­lo­sig­keit, oder die Pe­ris­tal­tik - al­so die Mus­ke­lak­ti­vi­tät der Spei­se­röh­re beim Schlu­cken.
  • In einer neuen Videoreihe der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR beantwortet der deutsche ESA-Astronaut Matthias Maurer Fragen rund um die ISS.
  • Insgesamt 36 animierte Einzelclips im 4K-Format werden auf dem YouTube-Kanal der Raumfahrtagentur zu sehen sein.
  • Die ersten zehn Videos wurden nun veröffentlicht, jeweils zwei weitere folgen im wöchentlichen Rhythmus.
  • Schwerpunkte: Raumfahrt, Internationale Raumstation

+++ UPDATE: Der erste Startversuch von SpaceX Crew-3 mit ESA-Astronaut Matthias Maurer ist verschoben auf Sonntag, den 7. November, 4:36 Uhr MEZ. +++

Welche Temperatur herrscht auf der Internationalen Raumstation? Wie schlafen die Astronautinnen und Astronauten dort? Und wie kann man in Schwerelosigkeit Nahrung herunterschlucken? Diese und viele weitere spannende Fragen beantwortet der deutsche ESA-Astronaut Matthias Maurer in einer neuen Videoreihe der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR. Insgesamt 36 animierte Einzelclips mit einer Länge von 40 bis 90 Sekunden werden auf dem YouTube-Kanal der Raumfahrtagentur im 4K-Format über das Leben und Arbeiten der Astronauten im Weltraum informieren. Die ersten zehn Videos wurden nun veröffentlicht, jeweils zwei weitere folgen im wöchentlichen Rhythmus.

Videoreihe zur ISS mit Matthias Maurer
Die Videoreihe "Fragen zum Leben und Arbeiten auf der ISS mit Matthias Maurer" beantwortet die immer wiederkehrenden Fragen zur ISS sowie zu Aktivitäten der Astronautinnen und Astronauten auf der Raumstation.

In den Clips ist etwa zu erfahren, was mit der getragenen Wäsche der Astronauten geschieht: Diese wird in einer Transportkapsel deponiert, die auf ihrem Weg in Richtung Erde in der Atmosphäre verglüht. "Das heißt, nicht jede Sternschnuppe, die Ihr am Himmel seht, ist eine echte Sternschnuppe", verrät Maurer augenzwinkernd. "Manchmal ist es auch einfach nur ein altes T-Shirt von Matthias." Vielleicht ist der Sternenhimmel doch weniger romantisch, als man im Allgemeinen denkt? Animationen im Video sorgen dafür, dass die Kurzclips leicht verständlich und unterhaltsam sind. Sicherlich halten die Informationen für den einen oder anderen Zuschauer auch noch eine Überraschung bereit - oder wer weiß schon, ob auch auf der ISS gemeinsam "zu Tisch" gegessen wird? Außerdem wird natürlich auch die am häufigsten gestellte Frage aus der Öffentlichkeit beantwortet: "Wie funktioniert die Toilette auf der ISS?"

Schon bald wird Matthias Maurer Gelegenheit haben, das Leben auf der ISS aus erster Hand kennenzulernen, denn am 7. November 2021 (MEZ) soll er an Bord einer Dragon-Raumkapsel mit einer Falcon-9-Rakete vom Kennedy-Space-Center in Florida ins Weltall starten. Nach etwa 22 Stunden Flugzeit wird die Raumkapsel an der Raumstation andocken - dann wird er nach Thomas Reiter (2006), Hans Schlegel (2008) und Alexander Gerst (2014 und 2018) der vierte Deutsche auf der ISS sein. Sechs Monate wird Matthias Maurer während seiner Mission "Cosmic Kiss" in Schwerelosigkeit verbringen und währenddessen mehr als 100 Experimente durchführen, von denen 36 aus Deutschland stammen. Sie umfassen Grundlagenforschung aus den Bereichen Lebenswissenschaften und Naturwissenschaften, sowie Technologie-Erprobungen. Außerdem ist ein umfangreiches Nachwuchs-Programm für Schülerinnen und Schüler mit Wettbewerben, Videos und Live-Calls geplant.

Das DLR ist in vielfältiger Weise in die Mission eingebunden: Die Deutsche Raumfahrtagentur im DLR mit Sitz in Bonn ist für die Auswahl und Koordination der Experimente und deutschen Beiträge verantwortlich. Ebenso führen DLR-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler eigene Experimente durch. Das Columbus-Kontrollzentrum der ESA, beheimatet im Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum des DLR in Oberpfaffenhofen, ist zuständig für die Planung und Durchführung der Experimente, die im europäischen Columbus-Modul auf der ISS stattfinden. Von hier aus gehen die Daten der Experimente an die nationalen Nutzerkontrollzentren und von dort aus weiter zu den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und den beteiligten Partnern aus der Industrie.

Den YouTube-Kanal der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR können Sie hier abonnieren.

Kontakt
  • Diana Gonzalez
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Deut­sche Raum­fahr­t­agen­tur im DLR
    Stra­te­gie und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 228 447-388
    Königswinterer Str. 522-524
    53227 Bonn
    Kontaktieren
  • Fabian Walker
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Deut­sche Raum­fahr­t­agen­tur im DLR
    Stra­te­gie und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 228 447-124
    Königswinterer Str. 522-524
    53227 Bonn
    Kontaktieren
DLR-Newsletter

News nach The­men be­stel­len

Abon­nie­ren Sie un­se­re The­men-Newslet­ter und wir schi­cken Ih­nen künf­tig News aus Luft­fahrt, Raum­fahrt, Ener­gie und Ver­kehr ins vir­tu­el­le Post­fach.

Neueste Nachrichten

Hauptmenü