30. September 2022
DLR_Uni_Summer_School 2022

Stu­die­ren­de im Flug­ver­such

DLR_Uni_Summer_School 2022
DLR_Uni_Sum­mer_School 2022
Bild 1/2, Credit: TU Braunschweig/Maximilian Fuhrmann

DLR_Uni_Summer_School 2022

Die Teil­neh­men­den der DLR_Uni_Sum­mer_School 2022 am Stand­ort Braun­schweig.
Flugzeuge der DLR_Uni_Summer_School 2022
Flug­zeu­ge der DLR_Uni_Sum­mer_School 2022
Bild 2/2, Credit: TU Braunschweig/Maximilian Fuhrmann

Flugzeuge der DLR_Uni_Summer_School 2022

Die Stu­die­ren­den neh­men selbst an Flug­ver­su­chen teil und wer­ten die­se an­schlie­ßend aus. Da­für steht ih­nen je ein Flug­zeug des DLR und der TU zu Ver­fü­gung.
  • Fünfte DLR_Uni_Summer_School findet vom 26. bis 30 September 2022 im DLR Braunschweig statt.
  • Studierende nehmen selbst an Flugversuchen teil und werten diese im Anschluss aus.
  • Schwerpunkte: Luftfahrt, Nachwuchsförderung

Selbst an Flugversuchen teilnehmen und diese auswerten – dieser Traum geht für 31 Studierende vom 26. bis 30. September 2022 in Erfüllung. Nach zwei Jahren Pause findet die fünfte DLR_Uni_Summer_School am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Technischen Universität Braunschweig statt.

Das Konzept der DLR_Uni_Summer_School ist das praxisnahe Lernen. Nach einem Theorieblock am ersten Tag heben die Studierenden in realen Flugversuchen oder auch im AVES, dem Air Vehicle Simulator des DLR, ab. Außerdem werfen sie einen Blick in verschiedene Institute und bekommen so schon eine Idee, was sie beruflich einmal erwartet.

Flugzeuge als fliegender Hörsaal

Jeweils ein Flugzeug des DLR und der TU Braunschweig stehen den Studierenden als "Fliegender Hörsaal" zur Verfügung. An Bord des DLR-Forschungsflugzeugs Cessna C208B Grand Caravan, extra angereist aus Oberpfaffenhofen, und dem Flugzeug der TU Braunschweig, einer Cessna F406 Caravan II, erfassen die Studierenden Daten zu den Flugeigenschaften sowie der Flugleistung. Dabei geht es zum einen um die Standardperformance der Flugzeuge, zum anderen aber auch um spezielle Manöver. Dafür sind die „Fliegenden Hörsäle“ neben dem üblichen Arbeitsplatz für den Flugversuchsingenieur zusätzlich mit individuellen Messplätzen für die Nachwuchsforscher ausgerüstet. Am Ende der Versuche werten die Studierenden ihre Aufzeichnungen zu den Flügen selbst aus. Hierbei mischen sich die Teilnehmenden der verschiedenen Unis und kommen so auch in den Austausch.

Sommerschulen im DLR

Sommerschulen haben für die Nachwuchsförderung eine besondere Bedeutung. Sie verknüpfen theoretisches Wissen mit wichtiger Praxiserfahrung. Für die Studierenden besteht die Chance zur Kontaktaufnahme zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Forschungsflughafen für spätere Studien- und Masterarbeiten.

Neben der TU Braunschweig und dem DLR wird die Summer School unterstützt von der RWTH Aachen, der Technischen Universität Berlin, der Technischen Universität Darmstadt, der Technischen Universität Hamburg, der Technischen Universität München und von der Universität Stuttgart, die jeweils teilnehmende Studierende entsendet habe.

Kontakt
  • Jasmin Begli
    Kom­mu­ni­ka­ti­on Braun­schweig, Cochs­tedt, Sta­de, Trau­en
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pres­se
    Telefon: +49 531 295-2108
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig
    Kontaktieren
  • Oliver Paxa
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Flug­ex­pe­ri­men­te
    Telefon: +49 8153 28-1078
    Münchener Straße 20
    82234 Weßling
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Hauptmenü