21. November 2022

DLR­ma­ga­zin 171 – Den schla­fen­den Rie­sen we­cken

Testanlage für Wärmespeicherung in Salzschmelzen (TESIS)
Test­an­la­ge für Wär­me­spei­che­rung in Salz­schmel­zen (TE­SIS)
Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Testanlage für Wärmespeicherung in Salzschmelzen (TESIS)

Die For­schungs­an­la­ge des DLR-In­sti­tuts für Tech­ni­sche Ther­mo­dy­na­mik in Köln ist die ers­te für Flüs­sig­salz­spei­cher und -tech­no­lo­gie in die­sem Maß­stab in Deutsch­land. Hier kann die In­dus­trie Kom­po­nen­ten zur Flüs­sig­salz­spei­che­rung un­ter rea­len Ein­satz­be­din­gun­gen er­pro­ben.

Beim Thema Energiewende ging es bislang oft um Strom. Nachhaltige Wärme fristete hingegen lange ein Schattendasein. Angesichts der unsicher gewordenen Versorgungslage beginnt sich dies allerdings zu ändern. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DLR haben sich schon seit einer Weile das Ziel gesetzt, den schlafenden Riesen Wärme zu wecken. Ob Wärmepumpen, Windthermie, Energiesystem-Analysen oder Heizen mit Kalk, sie erforschen Technologien und Konzepte für klimafreundliche Wärme aus erneuerbaren Quellen. Das Titelthema dieses DLRmagazins 171 gibt einen Überblick über die verschiedenen Aspekte und die Potenziale von Wärme. Außerdem sprechen wir mit Prof. Dr. Sattler, Bereichsvorstandsmitglied Energie, darüber, ob wir ein Wärmeproblem haben.

Ein ganz anderes Problem mit Wärme entwickelt sich übrigens seit einer Weile in der Arktis. Diese erwärmt sich deutlich schneller als der Rest der Welt. Nun ist ein internationales Forschungsteam an den Nordpol gereist, um das Phänomen der arktischen Verstärkung zu untersuchen. Außerdem erforscht es die Auswirkungen, die diese Erwärmung auf den Rest der Welt haben könnte. Für das DLR sind aber nicht nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Fleisch und Blut im Einsatz: In dem Projekt ARCHES war ein Team aus verschiedenen Robotern gemeinsam in einer der unwirtlichsten Gegenden unterwegs, die man sich in Europa aussuchen kann: dem sizilianischen Vulkan Ätna. Warum die Roboter ausgerechnet hier auf Erkundungsmission gingen und welche besonderen Fähigkeiten die einzelnen Teammitglieder haben, lesen Sie in dieser Ausgabe.

Weitere Themen in diesem Heft sind die beiden Marsmonde Phobos und Deimos, die mit einer neuen Mission nun endlich umfassend erkundet werden sollen, und ein Interview mit der DLR-Verkehrsforscherin Laura Gebhardt, die untersucht, ob E-Scooter, E-Bikes und Pedelecs Umweltretter oder bloß pures Ärgernis sind. Ferner erfahren Sie, wie eine künstliche Intelligenz die Reaktionen eines Konzertpublikums in ein Musikstück hineinkomponiert.

Das DLRmagazin 171 erscheint auch in Englisch. Sie erhalten das Magazin im Abo auf Wunsch kostenfrei nach Hause geliefert.

Die Anzahl derjenigen, die das Magazin regelmäßig lesen, wächst stetig. Dies motiviert uns, das Magazin kontinuierlich weiterzuentwickeln. Hierbei zählen wir auf Ihre Unterstützung: Wir haben eine Online-Umfrage erstellt, die sich an die Leserinnen und Leser der DLRmagazins richtet und deren Beantwortung lediglich wenige Minuten Zeit in Anspruch nimmt. Nutzen Sie diese Gelegenheit, uns bis zum 15. Januar 2023 Feedback zu geben unter:

s.dlr.de/DLRmagazinumfrage

Unter allen Teilnehmenden werden zehn T-Shirts aus der neuen DLR Campus Collection verlost.

Kontakt
  • Julia Heil
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pres­se
    Telefon: +49 2203 601-5263
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Abonnement
  • DLRmagazin 2021

    DLR­ma­ga­zin abon­nie­ren

    Das DLR­ma­ga­zin zeigt in Be­rich­ten, Re­por­ta­gen, Por­träts und Mel­dun­gen das Ge­sche­hen im Deut­schen Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt. Hier kön­nen Sie das kos­ten­freie DLR­ma­ga­zin abon­nie­ren oder ab­be­stel­len.
Neueste Nachrichten

Hauptmenü