HOT­REG Ver­suchs­an­la­ge

HOTREG Versuchsanlage beim Institut für Technische Thermodynamik
HOT­REG Ver­suchs­an­la­ge
Credit: DLR/Ernsting.

HOTREG Versuchsanlage

Hochtem­pe­ra­tur­spei­cher kön­nen den Ein­satz von Er­neu­er­ba­ren Ener­gi­en vor­an­trei­ben und dar­über hin­aus auch für mehr Fle­xi­bi­li­tät und hö­he­re Wir­kungs­gra­de in In­dus­trie­pro­zes­sen und kon­ven­tio­nel­len Kraft­werks­an­wen­dun­gen sor­gen. Kern der Ver­suchs­an­la­ge "HOT­REG" beim In­sti­tut für Tech­ni­sche Ther­mo­dy­na­mik ist ein fünf Me­ter ho­her Speicher­be­häl­ter. Mit dem va­ria­blen Test­stand zur Un­ter­su­chung von Wär­me­spei­chern kön­nen die Wis­sen­schaft­ler un­ter­schied­li­che Spei­cher­kon­zep­te, Be­triebs­wei­sen und Ma­te­ria­li­en er­pro­ben.

Hochtemperaturspeicher können den Einsatz von Erneuerbaren Energien vorantreiben und darüber hinaus auch für mehr Flexibilität und höhere Wirkungsgrade in Industrieprozessen und konventionellen Kraftwerksanwendungen sorgen. Kern der Versuchsanlage "HOTREG" beim Institut für Technische Thermodynamik ist ein fünf Meter hoher Speicherbehälter. Mit dem variablen Teststand zur Untersuchung von Wärmespeichern können die Wissenschaftler unterschiedliche Speicherkonzepte, Betriebsweisen und Materialien erproben.

Weitere Galerien

Hauptmenü