Der ehe­ma­li­ge Kanz­ler-Air­bus

Der ehe­ma­li­ge Kanz­ler-Air­bus
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Der ehemalige Kanzler-Airbus

Das Ori­gi­nal: Der ehe­ma­li­ge Kanz­ler-Air­bus "Kon­rad Ade­nau­er" hat ei­ne be­weg­te Ge­schich­te: Von 1989 bis 1991 wur­de er von der DDR-Flug­ge­sell­schaft "In­ter­flug" als Re­gie­rungs­ma­schi­ne ein­ge­setzt. Von 1993 bis 2014 war das Flug­zeug Ei­gen­tum der bun­des­deut­schen Luft­waf­fe und als VIP-Ma­schi­ne für Rei­sen und Staats­be­su­che von Bun­des­kanz­lern und Bun­des­mi­nis­tern welt­weit im Ein­satz. Sta­tio­niert war der A310-304 "10+21" bei der Flug­be­reit­schaft des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ver­tei­di­gung am Flug­ha­fen Köln-Bonn. Ge­nau 25 Jah­re nach der Erst­zu­las­sung wur­de die "Kon­rad Ade­nau­er" am 24. Ju­ni 2014 an den neu­en Eig­ner No­ves­pace über­ge­ben.

Das Original: Der ehemalige Kanzler-Airbus "Konrad Adenauer" hat eine bewegte Geschichte: Von 1989 bis 1991 wurde er von der DDR-Fluggesellschaft "Interflug" als Regierungsmaschine eingesetzt. Von 1993 bis 2014 war das Flugzeug Eigentum der bundesdeutschen Luftwaffe und als VIP-Maschine für Reisen und Staatsbesuche von Bundeskanzlern und Bundesministern weltweit im Einsatz. Stationiert war der A310-304 "10+21" bei der Flugbereitschaft des Bundesministeriums für Verteidigung am Flughafen Köln-Bonn. Genau 25 Jahre nach der Erstzulassung wurde die "Konrad Adenauer" am 24. Juni 2014 an den neuen Eigner Novespace übergeben.

Weitere Galerien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü