Gas- und Staubströ­me am "Nacken" von Chu­ryu­mov-Ge­r­asi­men­ko

Gas- und Staubströ­me am "Nacken" von Chu­ryu­mov-Ge­r­asi­men­ko
Credit: ESA/Rosetta/NAVCAM - CC BY-SA IGO 3.0.

Gas- und Staubströme am "Nacken" von Churyumov-Gerasimenko

Seit ih­rer An­kunft be­ob­ach­tet die Ko­me­ten­son­de Ro­set­ta die "Jets" aus Gas und Staub. Vor al­lem im "Nacken" des Ko­me­ten ha­ben zahl­rei­che Gas­aus­brü­che ih­ren Ur­sprungs­ort. Mit den Mes­sun­gen des Spek­tro­me­ters VIR­TIS auf Ro­set­ta ist es jetzt ge­lun­gen, ei­nen Tag-und-Nacht-Zy­klus der Ko­me­ten­ak­ti­vi­tät zu er­ken­nen und ei­nen Me­cha­nis­mus zu iden­ti­fi­zie­ren, der da­für ver­ant­wort­lich ist.

Seit ihrer Ankunft beobachtet die Kometensonde Rosetta die "Jets" aus Gas und Staub. Vor allem im "Nacken" des Kometen haben zahlreiche Gasausbrüche ihren Ursprungsort. Mit den Messungen des Spektrometers VIRTIS auf Rosetta ist es jetzt gelungen, einen Tag-und-Nacht-Zyklus der Kometenaktivität zu erkennen und einen Mechanismus zu identifizieren, der dafür verantwortlich ist.

Artikel, in denen diese Medien vorkommen
Weitere Galerien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü