Pop­corn als "Ge­fahr­stoff­tep­pich"

Popcorn als "Gefahrstoffteppich"
Pop­corn als "Ge­fahr­stoff­tep­pich"
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Popcorn als "Gefahrstoffteppich"

Im For­schungs­pro­jekt "Echt­zeit­diens­te für die Ma­ri­ti­me Si­cher­heit - Se­cu­ri­ty" (EM­Sec) ar­bei­ten DLR-Wis­sen­schaft­ler dar­an, „Ge­fahr­stoff­tep­pi­che“ auf dem Meer schnell und zu­ver­läs­sig aus der Luft und von ver­schie­de­nen Sa­tel­li­ten aus zu de­tek­tie­ren. Bei ei­ner Ver­suchs­kam­pa­gne vor Hel­go­land schüt­ten ein Be­am­ter der Bun­des­po­li­zei und Wis­sen­schaft­ler des DLR Pop­corn ins of­fe­ne Meer, um ei­nen Ge­fahr­stoff­tep­pich zu si­mu­lie­ren.

Im Forschungsprojekt "Echtzeitdienste für die Maritime Sicherheit - Security" (EMSec) arbeiten DLR-Wissenschaftler daran, „Gefahrstoffteppiche“ auf dem Meer schnell und zuverlässig aus der Luft und von verschiedenen Satelliten aus zu detektieren. Bei einer Versuchskampagne vor Helgoland schütten ein Beamter der Bundespolizei und Wissenschaftler des DLR Popcorn ins offene Meer, um einen Gefahrstoffteppich zu simulieren.

Weitere Galerien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü