Vor­be­rei­tun­gen für die Mes­sun­gen

Vor­be­rei­tun­gen für die Mes­sun­gen
Credit: ©DLR.

Vorbereitungen für die Messungen

Die In­ge­nieu­re des DLR tes­te­ten die ei­gens ent­wi­ckel­te und ge­bau­te MACS-Po­lar-Luft­bild­ka­me­ra mit ei­nem Ein­satz nörd­lich des Po­lar­krei­ses. Erst­mals führ­ten sie da­bei aus der Luft op­ti­sche Fer­ner­kun­dung in der Ark­tis durch. Um die Aus­wir­kun­gen der Kli­mae­r­wär­mung bes­ser zu ver­ste­hen, wur­den die Ver­än­de­run­gen des Per­mafrost­bo­dens ge­mes­sen, denn große Men­gen des kli­ma­re­le­van­ten Ga­ses Me­than sind dar­in ge­bun­den und wer­den zu­neh­mend frei­ge­setzt. Die Ka­me­ra des DLR-In­sti­tuts für Op­ti­sche Sen­sor­sys­te­me steu­er­te da­bei hoch auf­ge­lös­te Auf­nah­men im sicht­ba­ren so­wie im na­hen In­fra­rot-Be­reich bei.

Die Ingenieure des DLR testeten die eigens entwickelte und gebaute MACS-Polar-Luftbildkamera mit einem Einsatz nördlich des Polarkreises. Erstmals führten sie dabei aus der Luft optische Fernerkundung in der Arktis durch. Um die Auswirkungen der Klimaerwärmung besser zu verstehen, wurden die Veränderungen des Permafrostbodens gemessen, denn große Mengen des klimarelevanten Gases Methan sind darin gebunden und werden zunehmend freigesetzt. Die Kamera des DLR-Instituts für Optische Sensorsysteme steuerte dabei hoch aufgelöste Aufnahmen im sichtbaren sowie im nahen Infrarot-Bereich bei.

Weitere Galerien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü