Auf­heiz­an­la­ge

Erdgasregelanlage der Druckluft-Erhitzeranlage 3
Erd­gas­re­gel­an­la­ge der Druck­luft-Er­hit­zer­an­la­ge 3
Bild 1/2, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Erdgasregelanlage der Druckluft-Erhitzeranlage 3

Die Auf­heiz­an­la­ge des DLR in Köln bil­det mit den Hoch­druck­brenn­kam­mer­prüf­stän­den des In­sti­tu­tes für An­triebs­tech­nik und wei­te­ren An­la­gen der Me­di­en­ver­sor­gung das Zen­trum für Ver­bren­nungs­tech­nik und be­steht aus drei großen fos­si­len Druck­luf­ter­hit­zern.
Fossile Druckluft-Erhitzeranlagen
Fos­si­le Druck­luft-Er­hit­zer­an­la­gen
Bild 2/2, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Fossile Druckluft-Erhitzeranlagen

Die Auf­heiz­an­la­ge des DLR in Köln bil­det mit den Hoch­druck­brenn­kam­mer­prüf­stän­den des In­sti­tu­tes für An­triebs­tech­nik und wei­te­ren An­la­gen der Me­di­en­ver­sor­gung das Zen­trum für Ver­bren­nungs­tech­nik und be­steht aus drei großen fos­si­len Druck­luf­ter­hit­zern.

Die Aufheizanlage des DLR in Köln bildet mit den Hochdruckbrennkammerprüfständen des Instituts für Antriebstechnik und weiteren Anlagen der Medienversorgung das Zentrum für Verbrennungstechnik und besteht aus drei  großen fossilen Drucklufterhitzern. Die sehr hohe Austrittstemperatur von bis zu 730°C ermöglicht die Simulation von realistischen Eintrittstemperaturen von Gasturbinenbrennkammern.

Aufgeheizte Druckluft für die Brennkammern

Die Drucklufterhitzer des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) können auch parallel betrieben werden, hierdurch werden große Massenströme aufgeheizt oder es können mehrere Prüfstände parallel betrieben werden. Durch eine besondere Bauweise der Heißluft - Leitungen zu den einzelnen Brennkammerprüfständen des Institutes für Antriebstechnik (HBK2-5), werden geringe Temperaturverluste und eine schnelle Veränderung der Lufttemperaturen im Testbetrieb ermöglicht.

Für interne und externe Partner aus Luftfahrt- und Energietechnik bietet das Zentrum für Verbrennungstechnik eine einzigartige Versuchsinfrastruktur zur Untersuchung von Brennkammern unter realistischen Betriebsbedingungen bezüglich Druck und Temperatur in verschiedenen Leistungsklassen.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Martin Hirth
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Me­di­en­ver­sor­gung
    Telefon: +49 2203 601-2501
    Fax: +49 2203 601 2313

    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü