ISTAR Dassault Fal­con 2000LX (D-BDLR)

Landung
Lan­dung
Bild 1/6, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Landung

Die ers­te Lan­dung des ISTAR am 31.01.2020 in Braun­schweig
Cockpit
Cock­pit
Bild 2/6, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Cockpit

Das Cock­pit der Dassault Fal­con2000LX (ISTAR)
ISTAR Logo
ISTAR Lo­go
Bild 3/6, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

ISTAR Logo

ISTAR Lo­go und Trieb­werk
Seitenansicht
Sei­ten­an­sicht
Bild 4/6, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Seitenansicht

ISTAR, der neu­er Flug­ver­suchs­trä­ger der Ein­rich­tung Flug­ex­pe­ri­men­tein Braun­schweig
Überflug
Über­flug
Bild 5/6, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Überflug

Über­flug des ISTAR zur ers­ten Lan­dung in Braun­schweig
Ansicht von oben
An­sicht von oben
Bild 6/6, Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Ansicht von oben

ISTAR, der neu­er Flug­ver­suchs­trä­ger der Ein­rich­tung Flug­ex­pe­ri­men­tein Braun­schweig

Das Forschungsflugzeug ISTAR (In-flight Systems & Technology Airborne Research) ist ein sogenannter Inflight-Simulator, der helfen wird, sowohl das Wissen zum automatisierten und unbemannten Fliegen zu erweitern als auch weiterentwickelte Pilotenassistenzsysteme zu realisieren. ISTAR ermöglicht ebenso einen großen neuen Schritt in die Digitalisierung der Luftfahrt. Denn von ihm wird ein digitaler Zwilling erschaffen, der ihn sein ganzes Flugzeugleben begleiten wird.

Allrounder für eine optimierte Aerodynamik, Flugführung und Flugregelung

Voll ausgebaut ist ISTAR in der Lage, die Flugeigenschaften neuer Flugzeugentwürfe real oder virtuell, bemannt oder unbemannt, unter realen Betriebsbedingungen zu testen. Der digitale Zwilling des ISTAR dient der digitalen Beschreibung des Flugversuchsträgers, anhand derer Umbauten, Wartung und Instandhaltung sowie operationelle Aspekte nachvollzogen und geplant werden. Das Forschungsflugzeug ist bei den DLR-Flugexperimenten am Standort Braunschweig stationiert und reiht sich dort in die größte zivile Forschungsflotte Europas ein. ISTAR steht anderen nationalen und europäischen Forschungseinrichtungen sowie Flugzeugherstellern und Zulieferern zur Verfügung.

Die weltweit einzigartige Plattform zur Erforschung der Flugphysik, der Flugsteuerung, der Flugführung sowie der unbemannten Luftfahrtsysteme dient der Entwicklung neuer umweltfreundlicher effizienter Flugzeuge, Antriebe und Assistenzsysteme. Die Entwicklung der erforderlichen Technologien für klimaneutrales Fliegen werden mit ISTAR vorangetrieben.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601-4115
    Linder Höhe
    Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Burkard Wigger
    Ein­rich­tungs­lei­tung
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Flug­ex­pe­ri­men­te
    Telefon: +49 531 295 2930
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig
    Kontaktieren
  • Martin Gestwa
    Lei­ter For­schungs­flug­ab­tei­lung Braun­schweig
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Flug­ex­pe­ri­men­te
    Lei­tungs­be­reich
    Telefon: +49 531 295-2240
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig
    Kontaktieren

Hauptmenü