For­schungs­platt­form für au­to­ma­ti­sier­te Fer­ti­gung end­kon­tur­na­her Vo­lu­men­bau­tei­le (EVo)

Drapierroboter
Dra­pi­er­ro­bo­ter
Bild 1/2, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Drapierroboter

Fle­xi­bler Saug­grei­fer, in­te­grier­ter Bin­derak­ti­vie­rung und op­ti­sche Ver­for­mungs­mes­sung
Inline-QS
In­li­ne-QS
Bild 2/2, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Inline-QS

Ein La­ser-Licht­schnitt-Sen­sor er­fasst Kon­tur und To­po­lo­gie ei­nes Pre­forms

Die EVo-Forschungsplattform des DLR-Zentrums für Leichtbauproduktionstechnologie in Stade  wurde dazu ausgelegt, um vollautomatisiert und flexibel Faserverbundbauteile in RTM Technologie (Resin Transfer Moulding) mit einem vorgeschalteten Preforming Prozess herzustellen.

Die Großforschungsanlage des Instituts für Faserverbundleichtbau und Adaptronik dient der Fertigung von kohlenstofffaserverstärkten Primärstrukturen der Luft- und Raumfahrt sowie der Entwicklung, der Integration und dem Test von Systemen zur Qualitätssicherung und neuer Fertigungstechnologien für die Faserverbundherstellung.

Automatisierte Fertigungskette für komplexe Faserverbundbauteile

Verarbeitet werden können Faserhalbzeuge (Gewebe, Gelege) aus Kohlenstoff oder Glas und Epoxidharzsysteme. Die maximalen Bauteilabmessungen betragen 2,5m x 2m x 0,5m. Anwendungen sind in erster Linie Strukturbauteile aus dem Flugzeugrumpf (Spantsegmente), dem Flügel (Rippen) und den Leitwerken (Rippen). Diese Bauteile weisen eine hohe Variantenvielfalt auf, was bedeutet, dass pro Flugzeug viele ähnliche, aber wenig gleiche Bauteile auftreten.

Prinzipiell können auch Automotive-Bauteile oder Strukturen für den öffentlichen Nahverkehr demonstriert werden, die erreichbaren Taktzeiten und Genauigkeiten der Anlage sind jedoch für Luftfahrtanwendungen ausgelegt. Die Anlage dient zunehmend als Versuchsplattform für Digitalisierung und Industrie 4.0. Neben Bauteilherstellern, Materiallieferanten, Endanwendern und Anlagenherstellern, wird die Anlage zunehmend für Anbieter für IoT-Lösungen (Internet of Things) interessant.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Sven Torstrick-von der Lieth
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Zen­trum für Leicht­bau­pro­duk­ti­ons-tech­no­lo­gie (ZLP)
    Ver­bund­pro­zess­tech­no­lo­gie
    Ottenbecker Damm 12
    21684 Stade
    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü