Hochleistungsrechnerverbund

HPC-Clus­ter

Hochleistungsrechner
Hoch­leis­tungs­rech­ner
Bild 1/4, Credit: DLR

Hochleistungsrechner

In ei­ner Se­kun­de drei Bil­li­ar­den Re­chen­op­tio­nen
HPC-Cluster
Hoch­leis­tungs­rech­ner
Bild 2/4, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Hochleistungsrechner

Die Leis­tung des in 2019 in Be­treib ge­nom­me­nen Dres­de­ner Clus­ters CA­RA ent­spricht et­wa der 10.000 hei­mi­schen PCs
HPC-Cluster
Hoch­leis­tungs­rech­ner
Bild 3/4, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Hochleistungsrechner

HPC-Clus­ter des In­sti­tu­tes für Ae­ro­dy­na­mik und Strö­mungs­tech­nik in Göt­tin­gen/Braun­schweig
HPC-Cluster
Hoch­leis­tungs­rech­ner
Bild 4/4, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Hochleistungsrechner

die Leis­tung des in 2019 in Be­treib ge­nom­me­nen Dres­de­ner Clus­ters CA­RA ent­spricht et­wa der 10.000 hei­mi­schen PCs

Der sich im Aufbau befindende Hochleistungsrechnerverbund dient im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als Grundlage und Werkzeug, um beispielsweise die Einführung neuer Technologien für wirtschaftlicheres, umweltfreundlicheres und sichereres Fliegen zu beschleunigen und um technologische Risiken besser beherrschen zu können. Darüber hinaus gibt es viele weitere Einsatzbereiche in der Raumfahrt sowie der Energetik und des bodengebundenen Verkehrs.

In einer Sekunde drei Billiarden Rechenoptionen 

Bereits die Leistung des im Jahr 2019 in Betrieb genommenen Dresdener Clusters CARA entspricht etwa der 10.000 heimischen PCs. Mit den für 2020 geplanten Erweiterungen in Dresden (etwa +25%) und Göttingen (etwa +60%) werden dem DLR Hochleistungsrechnerverbund zum Ende 2020 Kapazitäten von deutlich über 3 PetaFLOPS zur Verfügung stehen. Damit wird dieser Verbund in einer Sekunde über 3.000.000.000.000.000 Rechenoperationen ausführen können, was ihn zur größten Anlage dieser Art in Europa macht, die fast ausschließlich für Luft- und Raumfahrt verwendet wird.

Diese Großanlage ist Voraussetzung für die Realisierung ambitionierter Projekte des DLRs, wie etwa das Virtuelle (also nur im Rechner entstehende) Fluggerät und soll unter anderem die künftige Zertifizierung von Flugzeugen am Rechner ermöglicht werden. Aber auch im Bereich des Raumtransports der Zukunft oder bei Zügen der nächsten Generation können erst durch diese Großanlage die für die Entwicklungen notwendigen hochgenauen und komplexen Simulationen durchgeführt werden.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Herr Dr.-Ing. Dieter Schwamborn
    Vor­sit­zen­der des HPC-Len­kungs­krei­ses
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Ae­ro­dy­na­mik und Strö­mungs­tech­nik
    Telefon: +49 551 709 2271
    Fax: +49 551 709 2416
    Bunsenstraße 10
    37073 Göttingen
    Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü