4. Dezember 2019
Neue Ausgabe des DLRmagazins

DLR­ma­ga­zin 163 – Al­les­kön­ner für den Stadt­ver­kehr

Mehr zu:
DLRmagazin
Stadtauto der Zukunft: Urban Modular Vehicle
Au­to der Zu­kunft: Ur­ban Mo­du­lar Ve­hic­le
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Auto der Zukunft: Urban Modular Vehicle

Stadt­fahr­zeu­ge sol­len Per­so­nen eben­so wie Gü­ter si­cher, kom­for­ta­bel und um­welt­scho­nend von A nach B brin­gen. Im Ur­ban Mo­du­lar Ve­hic­le ver­eint das DLR ver­schie­de­ne Fahr­zeug­ty­pen auf ei­ner Platt­form. Die Va­ri­an­te "Peo­ple­mover" kann als Shutt­le den Per­so­nen­nah­ver­kehr er­gän­zen und spart in­di­vi­du­el­le Park­plät­ze. Le­sen Sie mehr dar­über in der Ti­tel­sto­ry des DLR­ma­ga­zins 163.

Das DLRmagazin in seiner vierten Ausgabe 2019 ist erschienen. Die Themen in Heft 163 reichen von A wie Atmosphärenforschung bis Z wie Zerreißprobe und führen von der Nordpolarregion bis zur Südpolarregion. Das Titelbild der Dezemberausgabe stammt aus der DLR-Verkehrsforschung.

An das Stadtauto von morgen gibt es drei Wünsche: sauber, sicher, selbstfahrend. Wenn es nach den DLR-Forscherinnen und -forschern geht, bewegen uns intelligente Elektrofahrzeuge, die auf einem Basismodul aufbauen und in Varianten daher kommen; vom Kleinwagen bis zum Lieferauto. Das Auto, mit dem wir künftig individuell unterwegs sein werden, wird neu gedacht. Ganz anders bewegt sich die Polarstern fort. Der Forschungseisbrecher driftet eingefroren im Meereis durch das Nordpolarmeer. Teams aus 19 Ländern begeben sich so ins Epizentrum des Klimawandels. Mit an Bord: eine DLR-Antenne für Satellitensignale. Die mit ihr gesammelten Daten dienen der Forschung für eine bessere Positionsbestimmung und Navigation. Lesen Sie mehr über die größte Expedition in der Geschichte der Arktisforschung und über den DLR-"Passagier" an Bord im Beitrag "Auf arktischer Drift". Am anderen Ende der Welt war das Forschungsflugzeug HALO unterwegs. Es untersuchte von Argentinien aus die hohen Luftschichten über der Südpolarregion, um die Prozesse in Atmosphärenchemie und -physik besser zu verstehen. Das DLRmagazin berichtet von diesem "Nachtflug über Feuerland".

Schließlich ehren wir zwei außergewöhnliche Persönlichkeiten: Mit Hilfe der Humboldt-Biografin tauchen wir aus Anlass des 200. Geburtstags des Forschungsreisenden, Umweltschützers und Kommunikators in seinen Kosmos ein. Und wir erinnern an einen Forschungsreisenden jüngerer Zeit, jener Zeit, als sich der erste Deutsche ins All aufmachte: Sigmund Jähn. Der Fliegerkosmonaut verstarb am 21. September 2019: Nicht nur Astronauten-Kollegen denken an ihn mit hoher Wertschätzung und großer Sympathie.

Wie Raumfahrt heutzutage die Jugend begeistert, zeigen Impressionen von der DLR_Raumfahrt_Show. Und Lesetipps von DLR-Schülerpraktikanten belegen, dass Wissenschaftsliteratur nicht immer sieben Siegel haben muss.

Das DLRmagazin 163 erscheint auch wieder auf Englisch.

Kontakt
  • Cordula Tegen
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Po­li­tik­be­zie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 2203 601-3876
    Fax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Julia Heil
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Po­li­tik­be­zie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 2203 601-5263
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Abonnement
  • DLRmagazine 2019

    DLR­ma­ga­zin abon­nie­ren

    Das DLR­ma­ga­zin zeigt in Be­rich­ten, Re­por­ta­gen, Por­träts und Mel­dun­gen das Ge­sche­hen im Deut­schen Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt. Hier kön­nen Sie das kos­ten­freie DLR­ma­ga­zin abon­nie­ren oder ab­be­stel­len.
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü