14. September 2020

MdB Bach be­sucht den DLR-Stand­ort Ober­pfaf­fen­ho­fen

MdB Bela Bach besucht den DLR-Standort Oberpfaffenhofen
Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Be­la Bach zu Be­such im DLR Ober­pfaf­fen­ho­fen
Bild 1/2, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Bundestagsabgeordnete Bela Bach zu Besuch im DLR Oberpfaffenhofen

Am 14. Sep­tem­ber war die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Be­la Bach zu Be­such beim Deut­schen Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR) in Ober­pfaf­fen­ho­fen (v. l. n. r. Ze­ke­ri­ya Cey­h­an­li, Stand­ort­lei­tung Ober­pfaf­fen­ho­fen, MdB Be­la Bach (SPD), Prof. Dr. Tho­mas Strang, DLR-In­sti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­on und Na­vi­ga­ti­on).
"Intelligence on wheels" im DLR-Institut für Kommunikation und Navigation
"In­tel­li­gence on wheels" im DLR-In­sti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­on und Na­vi­ga­ti­on
Bild 2/2, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

"Intelligence on wheels" im DLR-Institut für Kommunikation und Navigation

MdB Be­la Bach (SPD) in­for­miert sich über das An­ti-Kol­li­si­ons­sys­tem "in­tel­li­gence on wheels" im DLR-In­sti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­on und Na­vi­ga­ti­on.
  • Am 14. September 2020 besuchte MdB Bela Bach (SPD) den DLR-Standort in Oberpfaffenhofen.
  • Besonderes Interesse zeigte die Bundestagsabgeordnete für die Verkehrsforschung.
  • Schwerpunkt: Verkehr

Am 14. September 2020 besuchte Bundestagsabgeordnete Bela Bach (SPD) das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Die Bundestagsabgeordnete ist Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Digitale Infrastruktur und nutzte den Besuch, um einen umfassenden Einblick in die zukunftsweisende Verkehrsforschung am Standort zu gewinnen. Nach der Begrüßung durch Standortleiter Zekeriya Ceyhanli machte sich die Politikerin bei einem gemeinsamen Rundgang mit den Themen am DLR vertraut.

Das DLR-Projekt RCAS (Railway Collision Avoidance System), in dessen Rahmen ein neuartiges Kollisionswarnsystem für Züge entwickelt wurde, stand im Mittelpunkt einer Präsentation am Institut für Kommunikation und Navigation. Mit diesem System ausgerüstete Züge tauschen mithilfe von Kommunikations- und Ortungskomponenten regelmäßig Informationen über die gleisgenaue Position, Geschwindigkeit und den aktuellen Bremsweg aus. Das Anti-Kollisionssystem bewertet mithilfe der gewonnenen Daten die Verkehrssituation und warnt den Triebfahrzeugführer frühzeitig und zuverlässig, damit Kollisionen vermieden werden können. Das System wird über eine Ausgründung aus dem Institut vertrieben und ist bereits bei mehreren Bahnen national und international im Einsatz.

Weitere Einblicke in die Forschung zum Schienen- und Straßenverkehr gewann die Bundestagsabgeordnete bei der Vorstellung der Projekte "Next Generation Train" und "ROboMObil" im Institut für Systemdynamik und Regelungstechnik. Diese zielen darauf ab, den Schienen- und Straßenverkehr sicherer und nachhaltiger zu gestalten. Ein abschließender Austausch zu weiteren Forschungsthemen am DLR rundete den Besuch der Bundestagsabgeordneten Bela Bach in Oberpfaffenhofen ab.

Kontakt
  • Daniela Höpfl
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Kom­mu­ni­ka­ti­on Ober­pfaf­fen­ho­fen
    Münchner Straße 20
    82234 Oberpfaffenhofen-Wessling
    Kontaktieren
  • Platzhalterbild
    Matthias Zwanzig
    Bü­ro Ber­lin
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Bun­des­po­li­tik
    Telefon: +49 30 67055179
    Markgrafenstraße 37
    10117 Berlin
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü