14. September 2021

DLR­ma­ga­zin 168 – Qubits star­ten durch

Mehr zu:
DLRmagazin
Forschungsinitiative für Quantencomputing
For­schungs­i­ni­tia­ti­ve für Quan­ten­com­pu­ting
Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Forschungsinitiative für Quantencomputing

Ein Chip kann das Herz ei­nes Quan­ten­com­pu­ters bil­den. Auf ihm wer­den ein­zel­ne Ato­me oder Io­nen wie in ei­ner Fal­le ge­fan­gen. Die­se die­nen als In­for­ma­ti­ons­trä­ger und wer­den als Qubits oder Quan­ten­bits be­zeich­net. Quan­ten­com­pu­ter ha­ben das Po­ten­zi­al, Auf­ga­ben zu lö­sen, an de­nen klas­si­sche Com­pu­ter schei­tern. In­ner­halb der nächs­ten vier Jah­re wird das DLR ge­mein­sam mit Part­nern aus In­dus­trie, klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men, Start-ups und For­schung zwei Kon­sor­ti­en auf­bau­en, um die Vor­aus­set­zun­gen für den Bau ei­nes deut­schen Quan­ten­com­pu­ters zu schaf­fen so­wie die ent­spre­chen­de Soft­ware und An­wen­dun­gen zu ent­wi­ckeln.

Ein Chip kann das Herz eines Quantencomputers bilden. Auf ihm werden einzelne Atome oder Ionen wie in einer Falle gefangen. Diese dienen als Informationsträger und werden als Quantenbits oder kurz Qubits bezeichnet. Quantencomputing soll vielversprechende Wege in der Materialforschung, in der Medizin sowie auf den Gebieten Energie und Verkehr erschließen. Ebenso soll es die künstliche Intelligenz, abhörsichere Verschlüsselungsverfahren und die satellitengestützte Navigation und Kommunikation revolutionieren. Klingt vielversprechend! Das DLRmagazin gewährt Einblicke in diese neue Welt und stellt die DLR-Initiative Quantencomputing vor, in der Forschungseinrichtungen, Industrie und Start-ups gemeinsam Hardware, Software und Anwendungen entwickeln.

Eine neue Welt betritt auch der ESA-Astronaut Matthias Maurer. Er wird Ende Oktober zum ersten Mal zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Im Rahmen seiner Mission Cosmic Kiss wird er dort etwa sechs Monate lang verschiedene wissenschaftliche Experimente durchführen. Bevor es losgeht, hat er sich noch unseren Fragen gestellt. Aber nicht nur die Crew an Bord der Dragon-Raumkapsel wird sich auf den Weg ins All machen: Im Oktober beginnt die Reise der NASA-Raumsonde Lucy. Ihr Ziel sind die Trojaner-Asteroiden des Jupiter. Die Forscherinnen und Forscher erhoffen sich, dort Hinweise zu finden, wie die äußeren Planeten des Sonnensystems entstanden sein könnten. Es wird also ein ereignisreicher Herbst.

Aber auch auf der Erde passiert einiges im DLR: So entsteht in Krummendeich an der Elbe ein Forschungspark, mit dem Windkraftanlagen getestet werden, das DLR-Institut für Solarforschung feiert sein zehnjähriges Jubiläum, Forscherinnen und Forscher untersuchen, wie Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftfahrzeuge besser miteinander kommunizieren können und unser „Frischling“ in der DLR-Forschungsflotte – das Flugzeug ISTAR – hat seine ersten Tests bestanden. Dieses und vieles mehr lesen Sie im aktuellen DLRmagazin.

Sie erhalten das DLRmagazin im Abo auf Wunsch kostenfrei nach Hause geliefert. Die Ausgabe 168 erscheint auch in Englisch.

Kontakt
  • Julia Heil
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pres­se
    Telefon: +49 2203 601-5263
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Abonnement
  • DLRmagazine 2019

    DLR­ma­ga­zin abon­nie­ren

    Das DLR­ma­ga­zin zeigt in Be­rich­ten, Re­por­ta­gen, Por­träts und Mel­dun­gen das Ge­sche­hen im Deut­schen Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt. Hier kön­nen Sie das kos­ten­freie DLR­ma­ga­zin abon­nie­ren oder ab­be­stel­len.
Neueste Nachrichten

Hauptmenü