8. Juli 2022
Austauschforum Quantencomputing in Berlin

Ver­netzt agie­ren in Wis­sen­schaft und Wirt­schaft

Mehr zu:
Digitalisierung
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Austauschforums Quantencomputing
Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer des Aus­tausch­fo­rums Quan­ten­com­pu­ting
Bild 1/3, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Austauschforums Quantencomputing

Die Quan­ten­com­pu­ting-In­itia­ti­ve im DLR hat­te zum zwei­ten Aus­tausch­fo­rum Quan­ten­com­pu­ting ein­ge­la­den. Die Ver­an­stal­tung fand in Ber­lin statt, auch ei­ne On­line-Teil­nah­me war mög­lich.
Podiumsdiskussion zum Thema Quantencomputing
Po­di­ums­dis­kus­si­on zum The­ma Quan­ten­com­pu­ting
Bild 2/3, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Podiumsdiskussion zum Thema Quantencomputing

Im Rah­men des Aus­tausch­fo­rums Quan­ten­com­pu­ting in Ber­lin dis­ku­tier­ten (von rechts) Prof. Dr. Kars­ten Lem­mer (DLR-Vor­stand für In­no­va­ti­on, Trans­fer und wis­sen­schaft­li­che In­fra­struk­tu­ren), Dr. An­na Christ­mann MdB (Ko­or­di­na­to­rin der Bun­des­re­gie­rung für die Deut­sche Luft- und Raum­fahrt, Be­auf­trag­te für die Di­gi­ta­le Wirt­schaft und Start-ups im Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz), Dr. Ro­bert Ax­mann (Lei­ter DLR Quan­ten­com­pu­ting-In­itia­ti­ve) und Vol­ker Thum (Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Bun­des­ver­bands der Deut­schen Luft- und Raum­fahrt­in­dus­trie e.V.) über Quan­ten­com­pu­ting-Ak­ti­vi­tä­ten. Links Mo­de­ra­tor Uli Bo­bin­ger.
Symbolbild: Qubits
Zu­kunfts­tech­no­lo­gie mit Qubits
Bild 3/3, Credit: © Production Perig / AdobeStock

Zukunftstechnologie mit Qubits

Ein Quan­ten­com­pu­ter ar­bei­tet mit Qubits, die den Ge­set­zen der Quan­ten­phy­sik fol­gen. Dies er­laubt neu­ar­ti­ge Al­go­rith­men, die auf kon­ven­tio­nel­len Com­pu­tern nicht mög­lich sind. Die Bits der her­kömm­li­chen Rech­ner ken­nen nur die bei­den Zu­stän­de 0 und 1. Qubits kön­nen im Ge­gen­satz da­zu un­end­lich vie­le Zwi­schen­wer­te an­neh­men.
  • Das zweite Austauschforum Quantencomputing beleuchtete die Aktivitäten in Deutschland und Europa.
  • Vorträge und Gespräche über die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure und die Möglichkeiten des Quantencomputing.
  • Schwerpunkte: Digitalisierung, Quantencomputing, Quantentechnologie

Welche Quantencomputing-Aktivitäten gibt es auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene? Wo ist eine Zusammenarbeit sinnvoll und wie können sich Konzepte ergänzen? Darum ging es beim zweiten Austauschforum Quantencomputing, zu dem die Quantencomputing-Initiative im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eingeladen hatte. Die Veranstaltung fand in Berlin statt, auch eine Online-Teilnahme war möglich.

„Mit diesem Community-Meeting möchten wir weiterhin den Austausch und die Vernetzung der wesentlichen Akteure in Deutschland vorantreiben“, sagte Dr. Robert Axmann, Leiter der Quantencomputing-Initiative im DLR. „Wir bringen auch regionale Initiativen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zusammen. Außerdem sind Vertreterinnen und Vertreter aus der Industrie, der Europäischen Union und des Bundes vor Ort.“ Die Veranstaltung stand unter dem Thema „Vernetzt agieren“. In den Vorträgen und Diskussionen wurden unter anderem die Entstehung eines Quantencomputing Ökosystems, die Anforderungen der Industrie, die Ausbildung und die Kooperation über Ländergrenzen hinaus thematisiert. Die Rolle der Quantentechnologien für hoheitliche Anwendungen war ein weiterer Aspekt.

Dr. Michael Scharnberg vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) betonte, dass sich die Quantentechnologie zu einer strategischen Ressource unseres Wirtschaftsraums entwickeln werde. In den Abschluss-Statements diskutierten die Teilnehmer auch die Rolle der Ausbildung. Einhellige Meinung war, dass es keiner neuen Studiengänge bedürfe, sondern der Interdisziplinarität der vorhandenen. Mit diesen gelte es, Talente zu gewinnen und gezielt auszubilden. Mit Blick in die Zukunft wurde betont, dass die Quantentechnologie einen langen Atem benötige, denn das Spiel habe erst begonnen: „Wer auf dem Podium stehen will, darf nicht kurz vor Schluss das Feld verlassen.“

Das erste Austauschforum des DLR fand im September 2021 statt. Bei den regelmäßigen, jährlichen Treffen werden Expertinnen und Experten über Fach- und Organisationsgrenzen hinaus zusammengebracht.

Die Bundesregierung unterstützt die Entwicklung von Quantentechnologien mit dem gleichnamigen Rahmenprogramm. Die besondere Bedeutung des Quantencomputing für die Hightech-Industrie in Deutschland spiegelt sich unter anderem in den Förderbestrebungen des BMWK.

Die DLR-Initiative Quantencomputing

Im Rahmen der Initiative Quantencomputing werden innerhalb der nächsten vier Jahre prototypische Quantencomputer unterschiedlicher Architekturen gebaut. Außerdem werden die damit verbundenen Technologien und Anwendungen entwickelt. Das DLR bindet Unternehmen, Start-ups und andere Forschungseinrichtungen ein, um gemeinsam die Entwicklungsarbeiten von Hard- und Software sowie Anwendungen für Quantencomputer voranzutreiben.

Das DLR wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) mit Ressourcen hierfür ausgestattet. Dazu vergibt das DLR in großem Umfang Aufträge an Unternehmen, unter anderem über den Weg mehrerer wettbewerblicher Verfahren. Das DLR bringt dabei die eigenen Fähigkeiten und Fragestellungen in Forschung und Entwicklung ein und fokussiert auf den Transfer in die Wirtschaft.

Quantencomputer

Quantencomputer arbeiten auf Basis der Quantenphysik. Ihre Quantenbits (Qubits) können nicht nur die Zustände 0 und 1 einnehmen, sondern auch unendlich viele Werte dazwischen. Das unterscheidet Quantencomputer von herkömmlichen Computern und macht sie so leistungsfähig. Im DLR arbeiten mehrere Institute mit Quantentechnologien.

Kontakt
  • Katja Lenz
    Pres­se­re­dak­ti­on
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pres­se
    Telefon: +49 2203 601-5401
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Robert Axmann
    Lei­ter Quan­ten­com­pu­ting-In­itia­ti­ve
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Vor­stand­spro­jek­te und Quan­ten­com­pu­ting-In­itia­ti­ve
    Hansestraße 115
    51149 Köln
    Kontaktieren
Dossiers zum Thema
DLR-Newsletter

News nach The­men be­stel­len

Abon­nie­ren Sie un­se­re The­men-Newslet­ter und wir schi­cken Ih­nen künf­tig News aus Luft­fahrt, Raum­fahrt, Ener­gie und Ver­kehr ins vir­tu­el­le Post­fach.

Neueste Nachrichten

Hauptmenü

Quantencomputer

Neuartige Form eines Rechners, der auf Basis der Gesetze der Quantenphysik arbeitet. Seine Quantenbits (Qubits) können nicht nur die Zustände 0 und 1 einnehmen, sondern auch Zwischenwerte. Quantencomputer haben das Potenzial, bestimmte Aufgaben zu lösen, an denen klassische Computer scheitern.

Quantenmechanik/Quantenphysik

Teilbereich der Physik, in dem physikalische Vorgänge in der Welt des Allerkleinsten, auf atomarer Ebene, beschrieben werden.

Qubit

Qubits (Quantenbits) sind die kleinsten Rechen- und Speichereinheiten eines Quantencomputers, die auf den Gesetzen der Quantenmechanik basieren. Im Gegensatz zu den klassischen Bits der herkömmlichen Digitalrechner, die nur die Zustände 0 und 1 kennen, können Qubits unendlich viele Zwischenwerte annehmen. Als Qubits dienen Zweizustands-Quantensysteme auf atomarer Ebene (beispielsweise Atome, Ionen oder Lichtquanten) oder in Festkörpern (beispielsweise in Halbleitern oder Supraleitern).