Cos­mic Kiss – ei­ne Lie­bes­er­klä­rung an die Raum­fahrt

Cosmic Kiss – eine Liebeserklärung an die Raumfahrt
Cos­mic Kiss – ei­ne Lie­bes­er­klä­rung an die Raum­fahrt
Credit: ESA

Cosmic Kiss – eine Liebeserklärung an die Raumfahrt

Für das Patch sei­ner Missi­on Cos­mic Kiss hat sich Mat­thi­as Mau­rer von der "Him­mels­schei­be von Ne­bra" – der äl­tes­ten rea­lis­ti­schen Ab­bil­dung un­se­res Nacht­him­mels – so­wie von den "Pio­neer plaques" und den "Voya­ger Gol­den Re­cords" in­spi­rie­ren las­sen. Letz­te­re sind Da­ten­trä­ger, die Wis­sen über die Mensch­heit tra­gen und auf den US-ame­ri­ka­ni­schen Raum­son­den Pio­neer und Voya­ger ins Uni­ver­sum ge­schickt wur­den. Das Mission­patch trägt be­stimm­te kos­mi­sche Ele­men­te wie die Er­de, den Mond und die Ple­ja­den-Ster­nen­for­ma­ti­on ge­nau­so wie den Mars als ein Ziel für die Ex­plo­ra­ti­on in den nächs­ten zehn Jah­ren. Die In­ter­na­tio­na­le Raum­sta­ti­on ISS wird herz­för­mig dar­ge­stellt, um den mensch­li­chen Herz­schlag zwi­schen Er­de und Mond zu sym­bo­li­sie­ren.

Für das Patch seiner Mission Cosmic Kiss hat sich Matthias Maurer von der "Himmelsscheibe von Nebra" – der ältesten realistischen Abbildung unseres Nachthimmels – sowie von den "Pioneer plaques" und den "Voyager Golden Records" inspirieren lassen. Letztere sind Datenträger, die Wissen über die Menschheit tragen und auf den US-amerikanischen Raumsonden Pioneer und Voyager ins Universum geschickt wurden. Das Missionpatch trägt bestimmte kosmische Elemente wie die Erde, den Mond und die Plejaden-Sternenformation genauso wie den Mars als ein Ziel für die Exploration in den nächsten zehn Jahren. Die Internationale Raumstation ISS wird herzförmig dargestellt, um den menschlichen Herzschlag zwischen Erde und Mond zu symbolisieren.

Artikel, in denen diese Medien vorkommen
Weitere Galerien

Hauptmenü