AIM-Mo­du­la­res Mockup für Nutz­fahr­zeu­ge

Modulares Mockup im Virtual Reality Labor
Mo­du­la­res Mockup im Vir­tu­al Rea­li­ty La­bor
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Modulares Mockup im Virtual Reality Labor

Das Mockup kann je nach An­for­de­rung in die ver­schie­de­nen La­bor­um­ge­bun­gen des DLR, wie das Vir­tu­al Rea­li­ty La­bor mit sei­ner 360°-Rund­um­pro­jek­ti­on oder den dy­na­mi­schen Fahr­si­mu­la­tor, in­te­griert wer­den.

Bei der Entwicklung von Nutzfahrzeugen für Straße und Schiene darf der Mensch hinter dem Steuer nicht vergessen werden. Das DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik hat hierfür im Rahmen der Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM) eine Simulationsumgebung erschaffen, in der eine realitätsgetreue Abbildung des Aufgabenkontextes von Nutzfahrzeugführern möglich ist. In dem sogenannten Modularen Mockup können Fahrerstände großer Fahrzeuge wie Straßenbahnen, LKW oder auch Busse flexibel eingebaut werden. So können die Wissenschaftler in einem menschzentrierten Entwicklungsprozess Anforderungen untersuchen, die Funktion, Gestaltung und Bedienung eines Nutzfahrzeugs erfüllen müssen, um den Menschen bestmöglich zu unterstützen. Das Mockup kann je nach Anforderung in die verschiedenen Laborumgebungen des DLR, wie das Virtual Reality Labor mit seiner 360°-Rundumprojektion oder den dynamischen Fahrsimulator, integriert werden.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601 4115
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Ver­kehrs­sys­tem­tech­nik
    Lilienthalplatz 7
    38108 Braunschweig

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü