4k Sensorsystem montiert auf DLR Hubschrauber BO-105
4k Sen­sor­sys­tem mon­tiert auf DLR Hub­schrau­ber BO-105
Bild 1/3, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

4k Sensorsystem montiert auf DLR Hubschrauber BO-105

Die DLR-Groß­an­la­ge AR­GOS (Echt­zeit­fä­hi­ges luft­ge­stütz­tes op­ti­sches Sys­tem für Luft- und Raum­fahrt), ist ein echt­zeit­fä­hi­ges luft­ge­stütz­tes op­ti­sches Sys­tem für die Luft- und Raum­fahrt, dient der So­fort­auf­nah­me und -über­tra­gung von Luft­bil­dern zu ei­ner Bo­den­sta­ti­on. An­wen­dun­gen fin­den sich in den Be­rei­chen Verkehrs- und Ka­ta­stro­phen­ma­na­ge­ment, bei­spiels­wei­se bei Großer­eig­nis­sen.
3K Sensorsystem montiert auf Luftbildschacht der Cessna Caravan
3K Sen­sor­sys­tem mon­tiert auf Luft­bild­schacht der Cess­na Ca­ra­van
Bild 2/3, Credit: DLR (CC-BY 3.0)

3K Sensorsystem montiert auf Luftbildschacht der Cessna Caravan

Die DLR-Groß­an­la­ge AR­GOS (Echt­zeit­fä­hi­ges luft­ge­stütz­tes op­ti­sches Sys­tem für Luft- und Raum­fahrt), ist ein echt­zeit­fä­hi­ges luft­ge­stütz­tes op­ti­sches Sys­tem für die Luft- und Raum­fahrt, dient der So­fort­auf­nah­me und -über­tra­gung von Luft­bil­dern zu ei­ner Bo­den­sta­ti­on. An­wen­dun­gen fin­den sich in den Be­rei­chen Verkehrs- und Ka­ta­stro­phen­ma­na­ge­ment, bei­spiels­wei­se bei Großer­eig­nis­sen.
4k Kamerasystem an Bord des FHS
4k Ka­me­ra­sys­tem an Bord des FHS
Bild 3/3, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

4k Kamerasystem an Bord des FHS

Das 4k Ka­me­ra­sys­tem ist am Lan­de­ge­stell des For­schungs­hub­schrau­bers EC 135 FHS an­ge­bracht. Es dient zur Auf­nah­me, so­for­ti­gen Wei­ter­ver­ar­bei­tung und Aus­wer­tung von Luft­bil­dern. Nach di­rek­ter Da­ten­über­tra­gung zum Bo­den ste­hen die La­ge­bil­der und Zu­satz­in­for­ma­tio­nen u.a. Be­hör­den und Or­ga­ni­sa­tio­nen mit Si­cher­heits­auf­ga­ben un­mit­tel­bar zur Ver­fü­gung.

Die DLR-Großanlage ARGOS (aerospace optical system), ein echtzeitfähiges luftgestütztes optisches System für die Luft- und Raumfahrt, dient der Sofortaufnahme und -übertragung von Luftbildern zu einer Bodenstation. Anwendungen finden sich in den Bereichen Verkehrs- und Katastrophenmanagement, beispielsweise bei Großereignissen.

Die Forschungsanlage des Instituts für Methodik der Fernerkundung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen ist ein echtzeitfähiges Gesamtsystem. Das heißt, es nimmt Luftbilder auf, verarbeitet und wertet sie unmittelbar aus und überträgt sie zu einer Bodenstation. Dabei werden Luftbild-Kartierungen und andere großflächige Bild-Produkte aus Luftbildern innerhalb von Sekunden an die Bodenstation gesendet und an Endnutzer verteilt.

Luftaufnahmen werden sofort zum Boden gesendet

ARGOS kommt beispielsweise bei der Personen- und Verkehrsdatenerfassung zum Einsatz. Das heißt, Personen bzw. Fahrzeuge werden inklusive Geschwindigkeit und Fahrt- bzw. Gehrichtung in Sekunden automatisch in den Luftbildern detektiert. Die Ergebnisse werden an die Bodenstation gesendet und stehen für weitergehende Verkehrs- bzw. Lageanalysen bereit.

Ferner werden dreidimensionale Geländehöhen aus Luftbildern mit hoher Auflösung in Echtzeit erfasst. Bei der Großanlage kommen verschiedene DLR-Luftfahrzeuge zum Einsatz: Flächenflugzeuge wie die Cessna und, die Do228 sowie die Hubschrauber BO105 und EC135.

Es gibt ein breites Anwendungsspektrum ausgehend vom Verkehrs- und Katastrophenmanagement und Sicherheitsaufgaben bis hin zu Anwendungen in der Automobilindustrie. Generell ist der Einsatz der Großanlage für Anwendungen möglich, bei denen höher aufgelöste Aufnahmen der Erdoberfläche nötig sind als sie von Satelliten geliefert werden. In diesem Zusammenhang sind Einsätze der Großanlage ARGOS zur Gewinnung von Referenzdatensätzen in Verbindung mit Satellitenmissionen bereits durchgeführt worden.

Kontakt
  • Volker Speelmann
    Lei­tung Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Zen­tra­les In­ves­ti­ti­ons­ma­na­ge­ment
    Telefon: +49 2203 601-4103
    Fax: +49 2203 601-4115
    Linder Höhe
    Köln
    Kontaktieren
  • Prof.Dr.-Ing. Peter Reinartz
    Ab­tei­lungs­lei­ter
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für Me­tho­dik der Fer­ner­kun­dung
    Pho­to­gram­me­trie und Bild­ana­ly­se
    Telefon: +49 8153 28-2757
    Fax: +49 8153 28-1444
    Münchener Straße 20
    82234 Weßling
    Kontaktieren
Verwandte Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü