20. Dezember 2019
New Space Economy Expoforum Europe (NSE)

Weltraumwirtschafts-Expoforum Europa

High-Level-Diskussion
High-Level-Diskussion
Credit: ©DLR

High-Level-Diskussion

High-Level-Diskussion, unter anderem mit dem ESA-Generaldirektor Jan Wörner (4.v.l.), dem Präsidenten der CNES, Jean-Yves LeGall (2.v.r.) und der DLR-Vorstandsvorsitzenden, Prof. Pascale Ehrenfreund (2.v.r.). 
  • Akteure im Weltraumbereich kamen vom 10. bis 12. Dezember beim ersten NewSpace Economy Expoforum Europe (NSE) in Rom (Italien) zusammen.
  • 2700 Internationale Teilnehmer erörtern Auswirkungen von „New Mobility“, „Data Analytics“, „New Aerospace“ und „Future Markets“.
  • DLR stellte die kommerzielle Nutzung von DLR-Technologien durch ein DLR-Modell des Earth-Sensing-Imaging-Spektrometers (DESIS) vor.
  • Schwerpunkte: Raumfahrt, New Space, Weltraumwirtschaft, Digitalisierung

Vom 10. bis 12. Dezember fand in Rom (Italien) das erste NewSpace Economy Expoforum Europe (NSE) statt. Diese Veranstaltung hatte zum Ziel, alle Akteure im Weltraumbereich zusammenzubringen, um mögliche wirtschaftlichen Auswirkungen zu erörtern. Die vier Hauptpfeiler der Veranstaltung waren "New Mobility", "Data Analytics", "New Aerospace" und "Future Markets".

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR informierte über Kompetenzen in den Bereichen Katastrophenschutz, Flugsicherung und maritime Sicherheit und gab wichtige Einblicke in die kommerzielle Nutzung des Weltraums in Deutschland. Die Konferenz bot die Möglichkeit eines Austausches mit Nicht-Raumfahrtakteuren, insbesondere in Bezug auf Sicherheitsthemen. An dieser ersten Ausgabe der NSE nahmen über 2700 internationale Teilnehmer von mehr als 140 Organisationen und Unternehmen teil.

In der begleitenden Ausstellung stellte das DLR die kommerzielle Nutzung von DLR-Technologien durch ein DLR-Modell des Earth-Sensing-Imaging-Spektrometers (DESIS) vor. DESIS ist eine Hyperspektralkamera an Bord der Internationalen Raumstation, die zusammen mit dem amerikanischen Unternehmen Teledyne betrieben wird.

In ihrer Funktion als Präsidentin der Internationalen Astronautischen Föderation (IAF) nahm Prof. Pascale Ehrenfreund an einer Diskussionsrunde zu aktuellen und zukünftigen Trends der kommerziellen Raumfahrt teil. Prof. Ehrenfreund wies darauf hin, dass die globale Weltraumwirtschaft auf über 300 Milliarden US-Dollar wächst und in den 2040er Jahren voraussichtlich auf über 1 Billion US-Dollar ansteigen wird. Wir brauchen Plattformen wie die IAF, betonte die DLR-Vorstandsvorsitzende, um einen Dialog für konkrete Partnerschaften und gemeinsame Anstrengungen im Raumfahrtsektor zu beginnen, insbesondere um innovative Initiativen für neue Marktteilnehmer und branchenübergreifende Synergien zu schaffen. In ihrer Amtszeit als IAF-Präsidentin wolle sie eine neue IAF-Globalisierungsagenda umsetzen, um diese Schlüsselelemente bei der Entwicklung des Weltraumsektors anzugehen.

Die Konferenz NSE Europe fand insbesondere vor dem Hintergrund der Ergebnisse der ESA - Ministerkonferenz Ende November 2019 und der Bildung einer neuen Europäischen Kommission ab Dezember 2019 statt. Während der ESA - Ministerkonferenz in Sevilla wurde das ESA-Budget für die nächsten Jahre auf 14,4 Mrd. EUR angehoben, was sich positiv auf bestehende Finanzierungsmechanismen für Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen auswirken wird. Deutschland leistet mit rund 3,3 Mrd. EUR den größten Beitrag zum neuen ESA-Haushalt.

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Pressesprecher
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Fax: +49 2203 601-3249
    Kontaktieren
  • Daniel Julian Voigt
    International Organisations
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Internationale Beziehungen
    International Relations
    Telefon: +49 2203 601 2087
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü