27. Januar 2020

Kooperation zur Systemanalyse

Unterzeichnung der Absichtserklärung zwischen IIASA und DLR
Credit: ©DLR

Unterzeichnung der Absichtserklärung zwischen IIASA und DLR

Dr. Albert van Jaarsveld, Generaldirektor der IIASA, und Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR.

  • Das Internationale Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA) und das DLR forschen künftig gemeinsam.
  • Schwerpunkt: Energie, Verkehr, atmosphärische Daten, Fernerkundungsdaten, Citizen Sciences

Am 20. Januar 2020 unterzeichneten Vertreter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Internationale Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA) eine Absichtserklärung über eine zukünftige Zusammenarbeit. Dabei soll es zu einer Ausweitung der Zusammenarbeit in den Bereichen Energie, Verkehr und Atmosphärenmodellierung, Fernerkundung und Citizen Science kommen, so Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR, und Dr. Albert van Jaarsveld, Generaldirektor der IIASA.

Diese Vereinbarung ist das Ergebnis eines gemeinsamen Arbeitstreffens im Juli 2019 in Laxenburg, Österreich. Zur Zusammenarbeit mit der IIASA und zur Unterzeichnung des Memorandums erklärte Prof. Ehrenfreund: "Mit der Unterzeichnung dieses Memorandums unternehmen das DLR und die IIASA wichtige Schritte, um innovative Lösungen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen zu finden. Zu diesem Zweck werden wir unsere Zusammenarbeit in den Bereichen Energie- und Verkehrsmodellerstellung, Fernerkundung und Bürgerwissenschaften für die sozioökonomische Entwicklung auf der ganzen Welt weiter vertiefen."

Die IIASA Beschäftigt sich mit Technologien zur Überwachung und Eindämmung des Klimawandels, insbesondere zu dessen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen. Unter Verwendung der Systemanalyse kann die IIASA entscheidende Beiträge zur Arbeit von internationalen Expertengruppen wie dem Internationalen Gremium für Klimawandel (IPCC) leisten. Im Jahr 2019 wurden auch zahlreiche IIASA-Forscher von der Web of Science Group in die Liste der am häufigsten zitierten Wissenschaftler aufgenommen. Das IIASA und das DLR haben bereits im Rahmen des EnerGEO-Projekts sowie in aktuellen EU-Forschungsprogrammen zusammengearbeitet. Dabei wurden DLR-Produkte wie den Global Urban Footprint und den Global Energy Atlas genutzt.

Auf dem folgenden Besuchsprogramm am DLR-Standort Oberpfaffenhofen standen das DLR-Institut für Physik der Atmosphäre, das DLR-Erdbeobachtungszentrums und das Deutschen Raumfahrtkontrollzentrums (GSOC). Dabei konnte das DLR seine Kompetenzen im Rahmen der IIASA-Forschungsprogramme unter Beweis stellen.

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Leitung Media Relations, Pressesprecher
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Fax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Daniel Julian Voigt
    International Organisations
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Internationale Beziehungen
    International Relations
    Telefon: +49 2203 601 2087
    Linder Höhe
    51147  Köln
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü