17. Februar 2020
WFP Innovation Accelerator

Neue Lösungen für die Bekämpfung des globalen Hungers

Panel-Diskussion zum Thema Skalierung von Innovation
Panel-Diskussion zum Thema Skalierung von Innovation
Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Panel-Diskussion zum Thema Skalierung von Innovation

In dem Panel zum Thema Skalierung von Innovationen zum Erreichen der UN Nachhaltigkeitsziele betonte die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund die Bedeutung von Investitionen in Forschung und Technologieentwicklung.

Um das globale Nachhaltigkeitsziel "Eine Welt ohne Hunger" bis zum Jahr 2030 zu erreichen, müssen humanitäre Hilfe mit den technologischen Innovationen des 21. Jahrhunderts miteinander verzahnt werden. In diesem Kontext hat das DLR seit Anfang 2019 eine enge Partnerschaft mit dem World Food Programme (WFP) der Vereinten Nationen. Der in München angesiedelte WFP Innovation Accelerator hat die Aufgabe, vielversprechende Ideen und Lösungswege für eine Welt ohne Hunger zu identifizieren, zu unterstützen und auszubauen.

Angelehnt an die Münchner Sicherheitskonferenz fand am 14. Februar 2020 ein hochrangiges Treffen, ausgerichtet von dem WFP Innovation Accelerator, Google developers Launchpad und der Boston Consulting Group in München satt. Ziel war es über die Fortschritte in der Nutzung verschiedener technologischer Innovationen im Kampf gegen den Hunger zu diskutieren und neue Erkenntnisse zu gewinnen, um zukünftig noch effektiver zusammenarbeiten zu können. Dabei kamen Vertreterinnen und Vertreter der Vereinten Nationen, von Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaft und Privatwirtschaft zusammen.

In dem Panel zum Thema Skalierung von Innovationen zum Erreichen der UN Nachhaltigkeitsziele betonte die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund die Bedeutung von Investitionen in Forschung und Technologieentwicklung. Damit sollen nachfrage- und lösungsorientierte Technologien entwickelt und überführt werden und Innovationen ermöglichen werden. Frau Prof. Ehrenfreund betonte, dass die Tätigkeitsbereiche der DLR-Strategie 2030 wie Luft- und Raumfahrt, Mobilität, Digitalisierung, nachhaltige Energieversorgung und Sicherheit hier einen wertvollen Beitrag leisten können. Ein konkretes Beispiel ist die 2019 gestartete DLR Humanitarian Technology Initiative, in der in Partnerschaften über Disziplinen und Sektoren hinweg zusammen gearbeitet wird. Bei der anschließenden WFP Innovation Pitch Night stellten verschiedenen Innovationsteams ihre Ideen zur Unterstützung der hilfsbedürftigsten Menschen weltweit vor.

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Leitung Media Relations, Pressesprecher
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Fax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
  • Dr. Joachim Post
    Manager, United Nations and Development Cooperation
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Internationale Beziehungen
    Telefon: +49 2203 601 4498
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü