28. Februar 2020
Grüne Technologien für die Luft- und Raumfahrt

DLR auf der Aerospace Europe Conference 2020

Mehr zu:
Organisation
Prof. Pascale Ehrenfreund, DLR-Vorstandsvorsitzende
Prof. Pascale Ehrenfreund, DLR-Vorstandsvorsitzende
Bild 1/4, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Prof. Pascale Ehrenfreund, DLR-Vorstandsvorsitzende

Auf der Aerospace Europe Conference 2020 in Bordeaux sprach die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascale Ehrenfreund  zu Common Aeronautics-Space Technologies.
Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand
Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand
Bild 2/4, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand

Auf der Aerospace Europe Conference 2020 in Bordeaux moderierte DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke einen Round-Table zum Thema Hybrid/Electric-Propulsion.
Round-Table Hybrid/Electric-Propulsion
Round-Table Hybrid/Electric-Propulsion
Bild 3/4, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Round-Table Hybrid/Electric-Propulsion

DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke (rechts) spricht auf der Aerospace Europe Conference 2020 in Bordeaux über die Perspektiven und Herausforderungen des Elektrischen und Hybridelektrischen Fliegens mit (v.l.n.r.) Jean Brice Dumont, Executive Vice President Engineering, Airbus, Stéphane Cueille, CTO Safran, Mike Benzakein, Assistant Vice President for Aerospace and Aviation Research University Ohio State.
Am DLR-Stand auf der Aerospace Europe Conference 2020
Am DLR-Stand auf der Aerospace Europe Conference 2020
Bild 4/4, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Am DLR-Stand auf der Aerospace Europe Conference 2020

Am DLR-Stand (v.l.n.r.): Dr. Sigrun Matthes, DLR-Institut für Physik der Atmosphäre, Dr. Florian Linke, DLR Lufttransportsysteme, Prof. Dr. Pascal Ehrenfreund, DLR-Vorstandsvorsitzende, Prof. Dr. Volker Gollnick, Leiter DLR Lufttransportsysteme, Rüdiger Süß, DLR Think Tank.

In Zeiten des Klimawandels verstärkt sich die Dynamik hin zu technischen Innovationen für eine Reduktion des ökologischen Fußabdrucks. Für die Luft- und Raumfahrtforschung griff dieses drängende Thema, die erstmals vom 25. bis 28. Februar in Bordeaux veranstalte Aerospace Europe Conference 2020 auf. Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutierten auf der Konferenz aktuelle Trends grüner Technologien und Forschungsperspektiven für eine nachhaltigere Luftfahrt und Raumfahrt der Zukunft. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) war mit 40 Beiträgen und einem Ausstellungsstand mit dem Schwerpunkt auf klimaoptimierten Flugrouten vertreten.

Einen Tag, der von CEAS (Council of European Aerospace Societies), 3AF (Association Aéronautique et Astronautique de France) und AIAA (American Institute of Aeronautics and Astronautics) ausgerichteten Konferenz, eröffnete die DLR-Vorstandsvorsitzende Prof. Pascal Ehrenfreund mit einer Keynote zu übergreifenden Technologien in der Luft- und Raumfahrt und möglichen Synergien für eine nachhaltigere Gestaltung des Wirtschaftszweigs durch Anstrengungen in Forschung und Entwicklung. DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke moderierte einen Round-Table zum Thema Elektrisches und Hybridelektrisches Fliegen, bei dem er mit seinen Gästen unter anderem die Rolle von Global Playern und Start-ups in der zukünftigen Entwicklung diskutierte ebenso wie die Herausforderungen elektrische Flugzeuge zukünftig in das bestehende Flugverkehrssystem zu integrieren und welchen Anteil Stakeholder wie Airlines und Flughäfen dabei werden Schultern müssen.

Der Fokus des DLR-Stands lag auf der Präsentation klimaoptimierter Flugrouten und deren Darstellung auf einem ausgestellten digitalen Globus. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf Nicht-Kohlenstoffdioxid-Effekten etwa durch langlebige Kondensstreifen und Kondensstreifenzirren und deren Vermeidung durch angepasste Flugpfade. Weitere Beiträge des DLR zur Konferenz thematisierten unter anderem automatisierte Verfahren zur Minimierung der Klimawirkung neuer Flugzeugentwürfe, den Einsatz von Sensoren an Flugzeugen zur aktiven Böenlastminderung sowie verschiedene neuartige Flugzeugkonfigurationen für das Kurz- und Mittelstreckensegment mit integrierten hybrid-elektrischen Antriebskonzepten.

Kontakt
  • Andreas Schütz
    Leitung Media Relations, Pressesprecher
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Telefon: +49 2203 601-2474
    Fax: +49 2203 601-3249
    Linder Höhe
    51147 Köln
    Kontaktieren
Verwandte Artikel
Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü